Journalistische Ausbildung

Journalistische Ausbildung

Als wichtiger Ausbilder des journalistischen Nachwuchses gestaltet der WDR die Medienwelt von morgen. Im zweijährigen Programmvolontariat und dem Jahresvolontariat für Studierende werden umfassende Kenntnisse für die spätere Redaktionsarbeit vermittelt. Jährlich absolvieren außerdem mehrere hundert Studierende ein Praktikum mit einer Dauer von bis zu sechs Monaten beim WDR. Schüler*innen können im Rahmen ihres Pflichtpraktikums die Kinder- und Jugendredaktionen oder 1LIVE kennenlernen. 

Mit der journalistischen Talentwerkstatt "WDR grenzenlos" hat der WDR ein Projekt speziell für junge Journalist*innen mit Migrationshintergrund ins Leben gerufen. Damit trägt der Sender gezielt zur Ausbildung junger Menschen bei, die die Vielfalt der Mentalitäten und Lebensstile gut kennen.

Und: Der WDR ermöglicht schwerbehinderten Menschen mit Studienabschluss und journalistischen Vorerfahrungen, zwei bis zwölf Monate in einer der Hörfunk-, Fernseh- oder Internetredaktionen mitzuarbeiten. Dabei können sie berufsrelevante Fähigkeiten im Arbeitsalltag erproben.

Aktuelles

Volo-Tour 2017

KiRaKa schickt die Volos auf Expedition: Was ist eigentlich ein Modist? Wie sieht der Arbeitsalltag eines Sattlers aus? Streicht der Maler den ganzen Tag nur Wände? Das wollen die Reporter*innen herausfinden, reisen zu 30 verschiedenen Handwerkern, fragen nach – und packen vor allem mit an!

Der aktuelle Volo-Jahrgang 17/18

Startschuss für zehn neue Volontär*innen: Am 3. April hat ihre zweijährige Ausbildung beim WDR begonnen.