Buddhismus - Die Weltreligionen - Kultur

Der Dalai Lama in Hamburg

Der Dalai Lama in Hamburg Eine Ethik für die ganze Welt

Der Dalai Lama, geistliches Oberhaupt der Tibeter, hat Tausende von Buddhisten nach Hamburg gelockt. Ihnen ging es nicht nur um ihr eigenes Seelenheil: Die säkulare Ethik des Dalai Lama soll auch Nicht-Buddhisten helfen, das moderne Leben zu bewältigen.



Portrait von KARMAPA

Das erste Buch des nächsten Dalai Lama Eine Gesellschaft, die Glück schafft

Karmapa Ogyen Trinley Dorje ist Dalai Lama in spe. Zehn Tage lang reist er durch Deutschland und gibt Belehrungen. Zeitgleich erscheint sein Buch "Das edle Herz. Die Welt von innen verändern". [WDR 5]

Blick vom Milarepi-Kloster im Himalaya

Tibets Verehrung für Jetsün Milarepa Vom Räuber zum Heiligen

Tibets großer Jogi Milarepa lebte im 11. Jahrhundert und musste durch alle menschlichen Tiefen gehen, bis er zum Dichter seines Volkes wurde. Das Porträt eines Mannes, der sich vom Schwarzmagier zum Volksheiligen wandelte.

Buddha-Statue im Park

Buchtipp für Gestresste Achtsamkeit - eine Bestandsaufnahme

Achtsamkeit ist eine der Grundlagen des Dharma, der Lehre des Buddha. Und damit eine verbindliche Praxisübung für jeden Buddhisten. Achtsamkeit kann aber auch für Menschen hilfreich sein, die mit Buddhismus nichts zu tun haben. Und das hat sich inzwischen herumgesprochen. [WDR 5]


Miniatur-Stupa aus Steinen

Zen-Mönche zu Besuch bei Benediktinern West-östliche Klostertage in Meschede

Von Ost nach West - von Japan ins Sauerland. Buddhistische Zen-Mönche besuchten die Benediktinerabtei Königsmünster in Meschede, um sich mit den Mönchen dort auszutauschen und in die Klosterwelt abzutauchen.

Zerrissener Koran auf der Straße

Gewalt in Myanmar Töten im Namen Buddhas

Tausende von Toten, Hunderttausende von Flüchtlingen: Seit über einem Jahr werden die Muslime in Myanmar blutig verfolgt - und das ausgerechnet von Buddhisten, die gewaltfrei und mitfühlend sein sollen. Die Regierung sieht untätig zu, die Glaubensgenossen im Ausland nicht mehr: Sie ermahnten die Birmesen mit unasiatischer Unhöflichkeit, das Blutvergießen einzustellen.

betende Hände einer Buddhafigur

Bei Buddhisten in die Lehre Das Reich Gottes und das Nirwana

Singen, schweigen, bewusst atmen: Evangelische Pfarrer lernen beim buddhistischen Zen-Meister Thich Nhat Hanh in Waldbröl, sich dem Hier und Jetzt Schritt für Schritt zu nähern. Es gibt Berührungspunkte, sagen sie - aber vieles finden sie auch reichlich irritierend.


Fotografie von Richard Wagner

Wagner und der Buddhismus Sinnlichkeit und Askese

Tristan und Isolde, Parsifal und der Fliegende Holländer: Die Werke Richard Wagners sind hochdramatisch und voller Tragik. Dass sie auch vom Geist des Buddhismus durchdrungen sind, scheint erstaunlich - bis man genau hinhört.

Brennende Räucherkerzen

Vietnamesen feiern in Aachen Das Jahr der Schlange

Das Neujahrsfest ist in Vietnam das wichtigste Fest des Jahres. Schulen und Geschäfte schließen, und alle machen sich auf den Weg zu ihrer Familie. Auch fern der Heimat in Aachen feiern Vietnamesen das Fest des Ersten Morgens.

Das Hauptgebäude des Instituts

Buddhistische Lehren in Waldbröl Einheit von Körper und Geist

Wenn Thich Nhat Hanh ins Europäische Institut für angewandten Buddhismus nach Waldbröl reist, kommen Buddhisten aus ganz Europa, um den 85-jährigen Zen-Meister zu hören. Vor vier Jahren gründete er das Institut in einem ehemaligen Krankenhaus mit NS-Vergangenheit im Bergischen Land.


Cover des Buches "Freigang: Warum es sich lohnt, unter allen Umständen Buddhist zu sein"

Wie der Glaube im Gefängnis hilft Buddha im Knast

Calvin Malone sitzt seit Jahren in einem US-Gefängnis. Der Buddhismus, schreibt er in seinem Buch "Freigang", hat ihm geholfen, "allem und jedem mit Offenheit, Geduld und Mitgefühl" zu begegnen. Hilfe hat er dabei bei buddhistischen Meistern gefunden - in deutschen Gefängnissen (noch) undenkbar.

Buddhistische Mönche auf Sri Lanka beim Gebet

Nach dem Bürgerkrieg auf Sri Lanka Der schwierige Weg zum Frieden

30 Jahre lang herrschte im Norden von Sri Lanka ein grausamer Bürgerkrieg. Hinduistische Tamilen kämpften mit den buddhistischen Singhalesen um ihre Unabhängigkeit - vergebens. Der Krieg, der Hunderttausenden das Leben und die Heimat kostete, ist vorbei. Frieden herrscht aber noch nicht. Und die christliche Minderheit gerät zwischen die Fronten.