Kultur


Szene aus dem Computerspiel Battlefield

Benjamin Beil im Interview Kunst als Vorbild für das Computerspiel

Auf der Gamescom werden mehr als 300.000 Besucher erwartet. Aber es wird nicht nur gespielt: Auf dem Gamescom Congress diskutieren und forschen Gäste, darunter Benjamin Beil, Juniorprofessor für Medienkultur in Köln. Im WDR 3-Interview verrät er, was Kunst und Computerspiele verbindet. [WDR 3]

Konzert in einer Kirche

Das war Haldern Pop 2014! Von A bis Z: Die Festival-Enzyklopädie

Haldern-Pop - Ist das nicht dieses sogenannte Wohlfühlfestival? Dort, wo an 362 Tagen im Jahr Ackerbau und Viehzucht im Mittelpunkt stehen? Und das inzwischen immer "ausverkauft" ist, noch bevor der erste Bandname bekannt ist? Überzeugen Sie sich selbst - in der multimedialen Festival-Enzyklopädie zum Anhören und Ansehen. [mehr]



Die Band Ton Steine Scherben

"Ton Steine Scherben" bei c/o pop "Rio Reiser ist dabei - irgendwie"

Gemeinsam mit Rio Reiser schrieb R.P.S. Lanrue Lieder für die Ewigkeit. 29 Jahre nach Auflösung von "Ton Steine Scherben" und 18 Jahre nach dem Tod Reisers tritt die Band am Donnerstag beim c/o pop-Festival in Köln auf. Lanrue hat die Bühne vermisst. [mehr]

c/o pop in Köln

Beginn der c/o pop in Köln Fünf Tage Pop und Partys

Heute beginnt in Köln die c/o pop mit mehr als 80 Konzerten - darunter Auftritte von Elbow, Kelis und Ton Steine Scherben. Da die Branche gegen sinkende Umsätze kämpft, wollen sich die Fachleute zudem über bessere Vermarktungsstrategien austauschen. [mehr]



Ein junger Mann spielt E-Gitarre

WDR 2 Made in Germany - Szene NRW Anhören und abstimmen

Jeden Montag stellen wir in der Sendung "WDR 2 Made in Germany" drei bis vier Bands aus Nordrhein-Westfalen vor. Eine Woche lang können Sie hier abstimmen und den Wochen-Gewinner wählen. [WDR 2]

  • WDR 2 Made in Germany Montag, 25. August 2014 21.05 - 23.30 Uhr WDR 2

kultur.ARD.de

  • Fotos aus dem Supercomputer

    Thomas Ruff gehört zum erfolgreichen deutschen Fotografen-Trio Struffsky: Struth, Ruff, Gursky. Seine jüngsten Bilder hat er am Forschungszentrum Jülich produzieren lassen. Am Superrechner "Juropa".

  • Sexismus oder Augenzwinkern?

    Viele Städte werben mit witzigen Slogans, um Touristen zu ködern. Im Schwarzwald zeigen Plakate die grüne Silhouette einer kurvigen Frau, auf dem Kopf trägt sie einen Bollenhut, daneben der Spruch „Große Berge, feuchte Täler und jede Menge Wald“. Die Werbung hat für heftige Kritik gesorgt.

  • Doku: Wem gehört die Stadt?

    Ein Mietshaus wird saniert, in Eigentumswohnungen umgewandelt und teuer verkauft. Die Mieter können wählen: saftige Mieterhöhung in Kauf nehmen oder ausziehen. Der Dokumentarfilm gibt tiefe Einblicke in das Treiben auf dem Immobilienmarkt.

  • Dichterin Simin Behbahani gestorben

    Die iranische Dichterin Simin Behbahani ist im Alter von 87 Jahren gestorben. Behbahanis Werk konzentrierte sich auf die Herausforderungen im Iran nach der islamischen Revolution 1979 und auf die Frauenrechte. 2009 bekam sie den Simone-de-Beauvoir-Preis für Frauenrechte verliehen. Zweimal wurde sie für den Literaturnobelpreis nominiert.

  • Der Look der Straße

    In den 1990er-Jahren hörte die Straße auf, dem Modediktat der Laufstege zu folgen. Sie entwickelte ihr eigenes Modebewusstsein und eigene Looks. "American Sportswear" war angesagt, und hoch positionierte Skater-Marken liefen der Haute Couture den Rang ab.

  • Liebermann-Gemälde ist NS-Raubkunst

    Bei dem Bild "Zwei Reiter am Strand" von Max Liebermann aus der Sammlung Gurlitt handelt es sich offenbar um NS-Raubkunst. Auch in norddeutschen Museen werden viele Werke überprüft.

  • Alles antiker Schrott?

    Der illegale Handel mit geraubten Kunstobjekten ist ein Milliardengeschäft. Dabei soll eine Fälscherwerkstatt mitmischen, die antike Büsten herstellt. Ein Archäologieprofessor ist den Fälschungen auf der Spur.

  • Aus Industriebrache wird Luxusquartier

    Fünf Jahre dauerte die Umwandlung des stillgelegten Dortmunder Stahlwerkes Phoenix-Ost in einen See mit umliegenden Wohn- und Bürohäusern. Ulrike Franke und Michael Loeken haben die Transformation in ein mondänes Erholungsgebiet begleitet.

  • Journalist Scholl-Latour gestorben

    Peter Scholl-Latour ist im Alter von 90 Jahren in Rhöndorf am Rhein gestorben. Als Journalist und Autor prägte Scholl-Latour das Bild der Deutschen von der arabischen Welt, von Asien und Afrika nachhaltig.

  • "Anna-Amalia-Bibliothek" in Weimar: Kopernikus-Werk entdeckt

    Zehn Jahre nach dem verheerenden Brand in der Weimarer "Anna-Amalia-Bibliothek" ist eines der wertvollsten Exemplare der Sammlung wiedergefunden worden. Es handelt sich um eine 1543 gedruckte Erstausgabe des Hauptwerks des Astronomen Nikolaus Kopernikus.