Eon und RWE nach der Energiewende - Zeitgeschichtliches Archiv


Sonnenfinsternis: Härtest für Stromnetz und Unternehmen

Entlastung in Sicht RWE und Eon: Kein Stress mit dem Atomausstieg

Die Anleger der großen Versorger können aufatmen: die Stromkonzerne haben nach Einschätzung der Bundesregierung ausreichend Geld zurückgelegt, um den Atomausstieg ohne zusätzliche Kapitalerhöhung oder staatliche Hilfen zu bewältigen. [boerse.ard.de]

Würfel mit dem Logo des Energieversorgers RWE

Neue Struktur für Energieversorger RWE beschließt Konzernumbau

Der Essener Energiekonzern RWE reagiert mit einem tief greifenden Unternehmensumbau auf eine der größten Krisen in der Unternehmensgeschichte. Auf einer Sondersitzung hat der Aufsichtsrat am Montag die Schließung einer Reihe von Tochtergesellschaften beschlossen. [mehr]

Die Zentrale von Eon-Ruhrgas in Essen

Umbau des Energiekonzerns Eon zieht nach Essen

Der Energiekonzern Eon hat Details zu seiner Aufspaltung bekannt gegeben: Das Kernunternehmen mit 40.000 Beschäftigten zieht nach Essen, die neue Gesellschaft mit Namen Uniper wird in Düsseldorf angesiedelt. [mehr]


Fahnen vor der Unternehmenszentrale der Eon Ruhrgas AG Video Rekordverlust bei Eon (00:55 Min.) WDR aktuell vom 11.03.2015

Konzern macht 3,2 Milliarden Verlust Rekordverlust bei Eon

Der Düsseldorfer Energiekonzern Eon hat 2014 den größten Fehlbetrag seiner Geschichte schreiben müssen. Die Verluste betrugen 3,2 Milliarden Euro. Das teilte Eon am Mittwochmorgen mit. [mehr]

Hochspannungsleitung vor RWE Braunkohleraftwerk Niederaußem

Aktionärstreffen bei RWE "Woher kommt mir Hilfe?"

RWE lädt zum Treffen der Enttäuschten: Mitarbeiter fürchten um ihre Jobs, Anleger um ihr Investment und Kommunen um die Standorte in NRW. Dazu machen Umweltschützer Druck. Der erfolgsverwöhnte Energiemulti sucht seine Zukunft – und spart, wo er kann. [mehr]