Der Landtag und die Bauaffären - Zeitgeschichtliches Archiv

Adolf Sauerland vor Untersuchungsausschuss Video Landesrechnungshof kritisiert BLB (01:45 Min.) WDR aktuell vom 06.06.2014

U-Ausschuss tagt zu Landesarchiv Adolf Sauerland überrascht im BLB-Ausschuss

Eigentlich wollte Adolf Sauerland am Freitag schweigen. Im BLB-Untersuchungsausschuss ließ sich der frühere Oberbürgermeister von Duisburg dann aber doch zu Aussagen über das skandalträchtige Landesarchiv hinreißen. Und sorgte für Unruhe. [mehr]


NRW-Landesarchiv in Duisburg

Konsequenzen aus der BLB-Affäre BLB-Geschäftsführer muss gehen

Mit dem Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW (BLB) wird inzwischen vor allem eines verbunden: das Verschwenden von Millionen an Steuergeldern. Die Landesregierung steht in der Kritik, nicht ausreichend zu reagieren. Am Freitag nun hat Finanzminister Borjans den BLB-Chef abgesetzt. [mehr]

Bauzaun im Vordergrund, dahinter brachliegendes Gelände.

Landesrechnungshof kritisiert BLB Grundstücksgeschäfte außer Kontrolle

Die Affäre um den landeseigenen Baubetrieb BLB nimmt absurde Ausmaße an. Beim Ankauf von Grundstücken in Köln hat das Unternehmen offenbar 36 Millionen Euro Steuergeld verschwendet. Das besagt ein Bericht des Landesrechnungshofs, der sich über weite Strecken wie eine Anklageschrift liest. [mehr]

Aktenordner vor Zeuge im Hintergrund

Tiggemann verweigert die Aussage Ex-BLB-Chef blamiert den Untersuchungs-Ausschuss

Ferdinand Tiggemann gilt als Schlüsselfigur im Korruptions-Skandal um den Bau- und Liegenschaftsbetrieb NRW. Am Montag musste der Ex-Chef des BLB erstmals vor dem Untersuchungsausschuss des Landtags aussagen. Aufgeklärt hat er dabei nicht. Dafür aber den Ausschuss vorgeführt. [mehr]


Ein Zeuge bei der Anhörung vor Sven Wolf (SPD)

Aufarbeitung des BLB-Skandals Die vielen Widersprüche des U-Ausschusses  

Vor gut einem Jahr hat der Untersuchungs-Ausschuss zur Affäre rund um den Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) die Arbeit aufgenommen. Passiert ist seitdem - nicht viel. Erst jetzt konnte erstmals ein Zeuge vernommen werden. Doch der Ausschuss droht zu versanden. [mehr]

 Das Logo des Bau- und Liegenschaftsbetriebs Nordrhein-Westfalen (BLB) hängt in Düsseldorf am Gebäude der Zentrale.

Weitere Durchsuchungen BLB-Affäre zieht immer größere Kreise

Immer neue Namen werden im Zusammenhang mit der Korruptionsaffäre um den Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) genannt: Duisburgs Oberbürgermeister Adolf Sauerland und auch der Kölner Rechtsanwalt Rolf Bietmann. WDR.de gibt einen Überblick zum Skandal. [mehr]

Architekturentwurf zum Umbau des alten Speichergebäudes am Innenhafen zum zukünftigen Landesarchiv NRW

Ausschuss zur BLB-Affäre Rätselhafte Steuergeldverschwendung

Wie kam es zu den explodierenden Kosten beim Bau des Landesarchivs in Duisburg? Warum hat sich das Land auf ein Geschäft eingelassen, durch das massiv Steuergelder verschwendet wurden? Diesen Fragen geht ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss im Düsseldorfer Landtag nach. Am Donnerstag hat der Auschuss erstmals Zeugen befragt. [mehr]


Baustelle des Landesarchivs in Duisburg

Politiker durchleuchten Landesbaubetrieb "Gruselige Erkenntnisse"

Verdacht der Korruption, politische Versäumnisse und die Verschwendung von Millionen Steuergeldern: Seit Ende September nimmt ein Untersuchungsausschuss die Projekte des Bau- und Liegenschaftsbetriebs (BLB) unter die Lupe. [mehr]

Plenarsaal des Düsseldorfer Landtags spiegelt sich in einer Glasscheibe

Zweifelhafte Immobiliengeschäfte Landtag: Ausschuss soll BLB-Affäre aufklären

Seit Monaten ermittelt die Staatsanwaltschaft wegen dubioser Immobiliengeschäfte des BLB. Das Thema wird nun auch politisch aufgearbeitet: Am 18.05.2011 setzte der Landtag einen Untersuchungsausschuss ein. [mehr]

Der Duisburger Innenhafen

Verdacht auf Untreue und Bestechlichkeit Schwarze Kasse bei Landesarchivbau?

Für die Regierung Rüttgers war es ein Prestigeobjekt, der Bau des Landesarchivs im Duisburger Hafen. Jetzt ermittelt die Staatsanwaltschaft: Eine "schwarze Kasse" könnte bei der Kostenexplosion des Archivbaus eine Rolle gespielt haben. [mehr]


Die Explosion der Kosten beim Landesarchiv Landesarchiv: Teures Ausrufezeichen

Die Kosten für das Landesarchiv sind auf 160 Millionen Euro explodiert. Die Staatsanwaltschaft ermittelt, und am 03.12.2010 hat sich der Landtag mit dem Thema beschäftigt. Im Fokus der landeseigene Baubetrieb und die ehemalige Regierung. [mehr]

Bau des Polizeipräsidiums in Köln-Kalk Landesrechnungshof rügt NRW-Ministerien

Der Landesrechnungshof erhebt in einem Prüfbericht zum Bau des neuen Polizeipräsidiums in Köln-Kalk schwere Vorwürfe gegen das NRW-Finanzministerium und das NRW-Innenministerium. [mehr]

Kostenexplosion beim Landesarchiv-Bau "Koste es, was es wolle"

In einem waren sich die Fraktionen im Landtag am Freitag (03.12.2010) dann doch alle einig - die Kostenexplosion beim Bau des neuen Landesarchivs muss umfassend aufgeklärt werden, zumal ein finanzielles Ende nicht absehbar ist. Die CDU aber weist eine politische Verantwortung des beteiligten Staatssekretärs zurück. [mehr]