Live hören
WDR aktuell
13.00 - 13.04 Uhr WDR aktuell

Sie sprechen mit der Stasi

Blick in die Telefonzentrale im Stasibunker in einem Barockschloß im Kreis Bernau am 6. Februar 1990.

Sie sprechen mit der Stasi

Von Andreas Ammer und FM Einheit

Wenn im "Ministerium für Staatssicherheit" - vom überwachten Volk liebevoll "Stasi" genannt - jemand den Telefonhörer abnahm, wurde ein Tonband angeschaltet: Die Stasi hörte nicht nur alles, sie nahm es auch auf.

Wenn im "Ministerium für Staatssicherheit" - vom überwachten Volk liebevoll "Stasi" genannt - jemand den Telefonhörer abnahm, wurde ein Tonband angeschaltet: Die Stasi hörte nicht nur alles, sie nahm es auch auf.

Nach einem verräterischen Knacksen meldete sich der Offizier vom Dienst, indem er den Anrufenden harsch mit "Teilnehmer!" anredete. Der "Teilnehmer" wurde sodann nach seinem Anliegen befragt, das Gespräch archiviert. Auch die endlosen Verhöre der Stasi mit Verdächtigen wurden auf Tonband aufgenommen und als Beweismittel verwendet. Bis heute lagern diese Ton-Dokumente, die einen unerhörten Eindruck vom Innersten eines Unrechtsstaates erlauben, weitgehend unerschlossen in der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen. Für "Sie sprechen mit der Stasi" erhielten Andreas Ammer und FM Einheit Zugang zu den Archiven. Es entstand ein Hörspiel als Portrait eines Unrechtsstaates.

"Sie sprechen mit der Stasi" wurde von der Jury der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste zum Hörspiel des Monats April benannt. In der Begründung heißt es:

"Neben den vielbeachteten Stasi-Akten gibt es ein noch wenig erschlossenes akustisches Stasi-Archiv. Dort haben Andreas Ammer und FM Einheit - als Abhörer der Abhörer - für ihr dokumentarisches Hörspiel recherchiert und Funde gemacht, in denen totalitärer Wahn Methode hat, aber vereinzelt auch Kritik überrascht. Die Autorenleistung steckt hier in der Auswahl der Originalaufnahmen aus immensen Materialmengen und in durchdachter punktgenauer Montage. (…) Vereinzelt zwingen Pausen mit jäher Stille den Hörer als Ohrenzeugen in die Lage wartender Opfer. Durchweg markieren Patterns des Komponisten FM Einheit mit Schlagzeug, Bass und Blasinstrumenten Ausweglosigkeit und permanente Bedrohung. Fern von Geschichten oder möglichen Serien aus Überwachungsprotokollen konzentrieren Ammer und FM Einheit sich hier auf symptomatische Momentaufnahmen. Damit erreicht ihre Innenansicht des Unrechtsstaats äußerste Intensität und Relevanz."

Mit Archivaufnahmen aus der Behörde des Bundesbeauftragten für Stasi-Unterlagen

Das Hörspiel steht nach der Sendung befristet zum kostenlosen Download zur Verfügung.

Sie sprechen mit der Stasi

WDR 3 Hörspiel | 26.04.2017 | 53:16 Min.

Download

Ausstrahlung: 26. April 2017
Von Andreas Ammer und FM Einheit
Komposition und Realisation: Andreas Ammer und FM Einheit
Dramaturgie: Christina Hänsel
Produktion: WDR 2017/53‘

Stand: 15.03.2017, 14:18