Über die sieben Berge – Wanderung rund um Stolberg-Vicht auf dem Lehmjöres-Weg

WDR-Lokalzeit-Wanderung rund um Stolberg-Vicht

Über die sieben Berge – Wanderung rund um Stolberg-Vicht auf dem Lehmjöres-Weg

Die Lokalzeit aus Aachen lädt gemeinsam mit der IG Schönes Vicht e.V. zu einer Frühlingswanderung über den Lehmjöres-Weg rund um Stolberg-Vicht ein.

Datum: Samstag, 10. Mai 2014
Startzeit: 10 Uhr
Streckenlänge: 13,6 Kilometer
Startpunkt: Rumpenstrasse 2, 52224 Stolberg, vor dem Pfarrheim

Parkplätze befinden sich an folgenden Stellen in Stolberg-Vicht:
An der Mehrzweckhalle, Rumpenstr. 2
Im alten Pfarrgarten, Eifelstr. 28
Im Verlauf der Eifelstraße in der Straße Münsterau
sowie am Hotel Vichter Landhaus, Münsterau.
Parkordner sind vor Ort und direkte Ansprechpartner.

Der Lehmjöres-Weg rund um Stolberg-Vicht ist ein neuer Wanderweg, der durch abwechslungsreiche Landschaften und vorbei an fantastischen Ausblicken einmal rund um Vicht führt. Auf der 13,6 Kilometer langen Frühlingswanderung der WDR-Lokalzeit aus Aachen und der IG Schönes Vicht e.V. wandern die Teilnehmer durch Wiesen und Felder, über Bergkuppen und durch schattigen Hochwald. Dabei durchqueren die Wanderer vier Naturschutz- und drei Landschaftsschutzgebiete.

Startpunkt der Frühlingswanderung ist das Pfarrheim im Herzen des Ortes Vicht. Von dort geht es in den Wald, wo die Wanderer vorbei am Neumanns-Weiher und am Fischbach den ersten Aufstieg zu bewältigen haben. Oben angekommen bietet sich der erste von mehreren Panoramablicken: Der historische Ortskern von Vicht liegt den Wanderern hier quasi zu Füßen.

Ein kleines Stück weiter sind die Teilnehmer an den unter Naturschutz stehenden Kluckensteinen angekommen. Die imposanten Felsen sind 370 Millionen Jahre alt, und noch heute kann man sich vorstellen, welche Kräfte gewirkt haben müssen, als sich diese Naturbetonsteine aufgefaltet haben.

Nach den Kluckensteinen geht es steil bergab. Im Tal angekommen führt der Lehmjöres-Weg am Vichtbach entlang, bevor die Wanderer ein kurzes Stück durch eine alte Wohnsiedlung laufen. Hier stehen Bruchstein- und Sandsteinhäuser, an der die geologische Vielfalt der Gegend deutlich wird.

Nach gut einem Viertel der Strecke führt der Lehmjöresweg die Wanderer in einen dichten Fichtenwald. Mitten im Wald liegt eine alte Pionierquelle, aus der noch heute frisches Trinkwasser sprudelt. Erschlossen wurde die natürliche Quelle mit dem Bau des Westwalls für die Soldaten des zweiten Weltkrieges. Die Menschen aus Vicht haben hier bis in die 50er Jahre hinein Wasser für den täglichen Bedarf geholt.

Nach etwa der Hälfte der Zeit wandern die Teilnehmer etwa eine halbe Stunde lang auf dem Wiesentalweg, einem der schönsten Teilstücke auf der Strecke. Hier haben die Teilnehmer über Wiesen hinweg durchweg einen Blick auf den bewaldeten Kranzberg.

Nach 7,5 Kilometern haben die Wanderer den 300 Meter hohen Kranzberg erreicht. Dort oben bietet sich ein Rundumblick: Auf der einen Seite kann man bis in die Eifel sehen, auf der anderen Seite bis zum Dreiländereck oder nach Weisweiler. Damit genug Zeit bleibt, diesen Ort zu genießen, liegt hier der Pausenort der Lokalzeitwanderung.

Gestärkt geht es dann über weitere Wiesen auf den nächsten Berg, den Dörenberg, der wieder die Sicht auf das im Tal gelegene Vicht öffnet. Weiter geht es dann am Rande des ehemaligen Steinbruchs steil bergab nach Untervicht. Nach einer erneuten Überquerung des Vichtbachs tauchen die Teilnehmer dann plötzlich in eine ganz andere Landschaftsstruktur ein. Auf der Freifläche wachsen durch den schwermetallhaltigen Boden in typischer Heidelandschaft seltene Galmeiveilchen und verschiedene Orchideen.

Nachdem die Teilnehmer ein letztes Mal den Vichtbach überquert haben, ist es nicht mehr weit bis zum Ziel. An der Pfarrkirche in Vicht erwarten die Wanderer dann selbstgebackener Kuchen und Suppe zu familienfreundlichen Preisen. Außerdem werden die Zweifaller Bläser mit Jazz-, Dixie- und Volksmusik für Unterhaltung sorgen.

Die Tour eignet sich nicht für Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer. Hunde dürfen angeleint mitgebracht werden.

Mit der Teilnahme an der Veranstaltung erhält der WDR das zeitlich und örtlich uneingeschränkte Recht, Bild- und Tonaufnahmen von den Besucher/innen der Veranstaltung im Hörfunk, Fernsehen und im Internet auszustrahlen bzw. ausstrahlen zu lassen und in Online-Diensten jeglicher Art (z. B. Pod- und Vodcasting) zu verbreiten und auf individuellen Abruf zur Verfügung zu stellen sowie die Aufnahmen im Rahmen der öffentlichen Wiedergabe zu nutzen. Weiterhin erhält der WDR das zeitlich und örtlich uneingeschränkte Recht, die Aufnahmen für außerrundfunkmäßige Zwecke zu nutzen (z. B. DVD).

Die Teilnahme erfolgt auf eigenes Risiko. Eine Haftung wird nicht übernommen. Eltern haften für ihre Kinder. Minderjährige dürfen nur in Begleitung von Erwachsenen an der Veranstaltung teilnehmen.

Stand: 07.04.2014, 12:03