Kernkraftwerk Emsland

 AKW Emsland

Kernkraftwerk Emsland

Ende: 2022

  • lnbetriebnahme: 1988
  • läuft 2022 aus
  • Reaktor: Druckwasserreaktor
  • Elektrische Bruttoleistung: 1406 MWe
  • Betreiber: Kernkraftwerke Lippe-Ems GmbH, Lingen (Gesellschafter: 87,5% RWE Power; 12,5 % E.ON)
  • Meldepflichtige Ereignisse seit Inbetriebnahme: 141

Das Kernkraftwerk Emsland befindet sich nahe der Stadt Lingen im Landkreis Emsland, Niedersachsen.

Besonderheiten:

Die Anlange musste im März 2017 kurzfristig geräumt werden. Der Grund war ein gestörter Funkkontakt - 22 Minuten lang fehlte der Kontakt zu einem Flugzeug im deutschen Luftraum. Auch die Kernkraftwerke Grohnde und Unterweser wurden vorsichtshalber geräumt, weil die Behörden zu diesem Zeitpunkt einen terroristischen Anschlag nicht ausschließen konnten, bei dem das Flugzeug als Waffe benutzt werden sollte.

Das AKW wurde 2015 wegen eines kleines Lecks kurzfristig vom Netz genommen. Radioaktivität sei nach Angaben des niedersächsischen Umweltministeriums nicht ausgetreten.
Anti-Atomkraft-Initiativen fordern schon länger die sofortige Abschaltung des AKW - sie fürchten, dass es wegen Materialermüdung zu Pannen und Problemen kommen könne.
2002 wurde auf dem Gelände des AKW das Standortzwischenlager Lingen in Betrieb genommen. Dort werden verbrauchte Brennelemente in Castor-Behältern zwischengelagert, bis diese in ein Endlager, das die Bundesregierung bis spätestens 2030 bereitstellen muss, gebracht werden können.

Stand: 13.09.2017, 06:00