Kernkraftwerk Doel

Kernkraftwerk Doel

Kernkraftwerk Doel

Ende: 2025

  • Insgesamt vier Blöcke
  • Inbetriebnahme: zwischen 1974 und 1985
  • laufen zwischen 2022 und 2025 aus
  • Reaktoren: jeweils Druckwasserreaktoren
  • Elektrische Bruttoleistung: 412, 454, 1056 und 1041 MWe
  • Betreiber: Electrabel M. V. Nucleaire Produktie

Das belgische Kernkraftwerk Doel liegt auf der Gemarkung von Doel in der Gemeinde Beveren an der Schelde, etwa 15 Kilometer nördlich von Antwerpen, 42 Kilometer nordnordwestlich von Brüssel und 136 Kilometer südsüdöstlich von Amsterdam.

Besonderheiten:

Im Juni 2017 gab die belgische Atombehörde bekannt, dass es im Atomreaktor Doel 3 mehr als 300 neue Risse gibt. Im Mai 2017 wurde Doel 3 nach einem Vorfall im nicht-nuklearen Teil der Anlage abgeschaltet. Ein Mitarbeiter wurde im Januar 2017 schwer verletzt. Der Reaktor hatte sich ungeplant selbst abgeschaltet, nachdem es eine Verpuffung von Dampf im nicht nuklearen Bereich gegeben hatte. Der Dampf sei auch in den Maschinenraum gelangt, wo sich der Mitarbeiter befand. Eine Gefahr für die nukleare Sicherheit habe es nicht gegeben, so die nukleare Kontrollbehörde FANC.

Zwei Systeme zur Messung des Druckausgleichs bei den Dampfgeneratoren funktionierten im Oktober 2016 nur unzuverlässig, so die belgische Atomaufsichtsbehörde (FANC). Auf der INES-Skala wurde der Zwischenfall mit einem Gefahrenpunkt bewertet.

Von allen Kernkraftwerken in Europa ist Doel dasjenige mit der am dichtesten besiedelten Umgebung: In einem Umkreis von 75 Kilometern leben etwa neun Millionen Menschen.
Bundesumweltministerin Barbara Hendricks bat im April 2016 die belgische Regierung, den Reaktor Doel 3 vorübergehend herunterzufahren, bis "offene Sicherheitsfragen" geklärt seien: Wegen eines Softwareproblems bei einem Turbinentest hatte sich der Reaktor im April abgeschaltet.
Zudem wurden 2012 Risse in den Druckbehältern entdeckt. Drei Jahre später teilten der Betreiber Electrabel und die belgische Atomaufsichtsbehörde mit, man habe weitere Risse gefunden. Insgesamt sind es mehr als 13.000.

Stand: 13.09.2017, 15:00