Erdüberlastungstag: Ab heute lebt Deutschland auf Pump

Braunkohlekraftwerk Neurath

Erdüberlastungstag: Ab heute lebt Deutschland auf Pump

  • Heute ist "Deutscher Erdüberlastungstag"
  • Umweltorganisatoren haben Berechnungen angestellt
  • CO2-Ausstoß eine Hauptursache

Die Menschheit verbraucht mehr Wälder, Wasser und Land, als die Erde regenerieren kann. Deutschland überzieht sein Ressourcen-Budget für 2019 im globalen Vergleich besonders früh - schon am Freitag (03.05.2019) hat es sämtliche Ressourcen verbraucht und alle Emissionen ausgestoßen, die ökologisch vertretbar wären.

Dieser "Deutsche Erdüberlastungstag" wird jedes Jahr von Germanwatch und anderen Umweltorganisationen neu berechnet. Im vergangenen Jahr war die Marke am 4. Mai überschritten, in den Jahren 2015 bis 2017 fiel er schon auf einen Tag Ende April.

Für die Umweltschützer aber kein Zeichen, dass sich die Lage gebessert hätte: Verantwortlich für die Verschiebung seien nur geringe Schwankungen bei den CO2-Emissionen.

Ursachen: Verkehr und Energieversorgung

Der hohe CO2-Ausstoß beim Verkehr und die Energieversorgung seien schuld an der schlechten Umweltbilanz, so die Umweltorganisationen. Die Bundesrepublik liege mit ihrem Pro-Kopf-Verbrauch und ihren Emissionen im obersten Viertel weltweit. Ihre Forderung: Der "ökologische Fußabdruck" müsse schrumpfen.

Wann ist dein persönlicher "Erdüberlastungstag"?

WDR 5 Quarks - Topthemen aus der Wissenschaft 02.05.2019 05:27 Min. WDR 5 Von Alexandra Hostert

Download

Weltweite Ressourcen immer früher verbraucht

Den weltweiten Erdüberlastungstag erwarten die Organisationen für den Sommer. In den vergangenen Jahrzehnten ist er immer weiter nach vorne gerückt, im vergangenen Jahr lag er am 1. August.

Stand: 03.05.2019, 06:00