Schluss mit Albträumen! Eigenregie im Schlaf

Kind liegt im Bett unter der Decke

Schluss mit Albträumen! Eigenregie im Schlaf

Von Susanne Schnabel

Angst, Ekel, Scham oder Traurigkeit - manchmal alles zusammen. Diese Emotionen quälen uns in Albträumen. Wer betroffen ist, wacht morgens meist frustriert und müde auf. Es gibt Methoden, die bösen Träume quitt zu werden.

"Schlaf gut und träum was Schönes" - eine nette Verabschiedung in die Nacht, doch leider klappt es mit den schönen Träumen nicht immer. Etwa zwei bis fünf Prozent der Bevölkerung leiden unter regelmäßig wiederkehrenden Albträumen. Die Betroffenen können dadurch auch tagsüber unter Angstzuständen leiden oder eine Angst vor dem Zubettgehen entwickeln. Die Folgen können sein Übermüdung und Konzentrationsschwäche, aber auch Depressionen und Herzkreislauferkrankungen. Viele wissen nicht, dass Albträume sehr gut therapierbar sind und von Krankenkassen als eigenständiges Krankheitsbild anerkannt werden.

Maßnahmen gegen Albträume

Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky

Prof. Dr. Reinhard Pietrowsky

"Es gibt eine Reihe von wirksamen Gegenmaßnahmen", sagt Dr. Reinhard Pietrowsky. Er ist Professor für Klinische Psychologie und Leiter der Psychotherapeutischen Hochschulambulanz der Universität Düsseldorf. Eines seiner Forschungsschwerpunkte sind Albträume. Wir sind ihnen nicht hoffnungslos ausgeliefert weiß der Traumforscher: "Wichtig ist zunächst mal eine gute Schlafhygiene. Das heißt, dass man versucht entspannt einzuschlafen, wirklich zur Ruhe zu kommen, zum Beispiel durch Rituale wie lesen oder Musik hören." Hilfreich sind auch Entspannungstechniken, wie die progressive Muskelrelaxation, Atemübungen, Yoga oder autogenes Training.

Die häufigsten Albträume der Deutschen

1. Fallen
2. Gejagt werden
3. Gelähmt sein
4. Zu spät kommen (wichtiges Ereignis)
5. Personen verschwinden/sterben
6. Horrorfilme
7. Nicht in der Lage sein, eine Aufgabe abzuschließen
8. Prüfungsangst
9. Bedrohliche Umgebung
10. Physischer Angriff
11. Blamieren

Glücklich ist, wer Klarträumen beherrscht

Beim Klarträumen, auch Lucide Träume genannt, kann die Person die Handlung ihrer Träume während des Träumens lenken und schreckhafte Aspekte des Traumes einfach auslassen. Wie ein Regisseur im eigenen Film können Klarträumer ihre Erlebnisse beeinflussen. "Diese Methode beherrschen leider nur wenige Menschen. Man kann sie erlernen, das ist aber mit viel Übung verbunden. Ich persönlich beherrsche das nicht", so Pietrowsky. Es gibt eine Reihe verschiedener Techniken und Hilfsmittel, das luzide Träumen zu lernen, zum Beispiel kognitiven Methoden, Realitätstests oder die Einnahme von bestimmten Substanzen.

Träume "umschreiben"

Henry Fuselis "The Nightmare" aus dem Jahre 1790

Henry Fuselis "The Nightmare"

Es gebe allerdings eine sehr gute Alternative zu den Klarträumen, die vor allem bei wiederkehrenden Albträumen sehr wirksam ist: die Imagery rehearsal therapy (IRT). Bei dieser Therapiemethode wird der Traum tagsüber detailliert aufgeschrieben. Dann wird der Teil, der die meisten negativen Emotionen verursacht umgeschrieben, sodass der Traum dann weniger ängstigend ist. In der Folge muss dieses neu entstandene "Albtraumskript" jeden Tag etwa 15 bis 20 Minuten eingeübt werden. Die Wirksamkeit dieser Therapie ist in zahlreichen Studien nachgewiesen worden, sodass die IRT zu einer der effektivsten Behandlungsmethoden für Albträume zählt. Allerdings besteht die Therapie auch aus der stattfindenden Konfrontation mit den Albträumen, was belastend sein kann.

"Albtraumcoach.de" wird in Kürze fortgesetzt

Frau schläft im Bett

Schöne Träume selbst gemacht

Mit dem Onlineprojekt "Albtraum-Coach" helfen Dr. Reinhard Pietrowsky und sein Team von der Düsseldorfer Albtraum Forschungsgruppe Betroffenen unkompliziert und anonym. Seit 2012 bieten sie das Internet-Selbsthilfetraining an, bei dem jeder der Teilnehmer von einem Coach individuell betreut und begleitet wird. Die Albträumer erhalten Tipps zur Entspannung und lernen, Regie zu übernehmen. "Das Angebot ist sehr gut angenommen worden und wir werden es fortsetzen", erklärt Pietrowsky. Zurzeit befindet sich die Seite im Umbau, daher ist im Moment keine Anmeldung möglich. In wenigen Wochen soll das Training wieder angeboten werden.

Stand: 05.10.2016, 11:30