Frisches Futter für unseren Wortschatz

Frisches Futter für unseren Wortschatz

Von Sabine Tenta

Zu Jahresanfang veröffentlicht das Institut für Deutsche Sprache eine Liste der jüngsten Neuzugänge: Begriffe, die gesellschaftliche Entwicklungen, Trends und dauerhafte Veränderungen abbilden. Dazu gehören die Reichweitenangst und Chia.

Symbolbild: Aufgeschlagenes Buch

"Volksmund" wurde früher die kollektive Sprachkreativität genannt. Ein Begriff, der heute recht altbacken wirkt. Nun sind die Communitys in den sozialen Netzwerken vielfach der Motor für Wortneuschöpfungen. Neologismen werden diese neuen Begriffe genannt und das Institut für Deutsche Sprache sammelt sie kontinuierlich.

"Volksmund" wurde früher die kollektive Sprachkreativität genannt. Ein Begriff, der heute recht altbacken wirkt. Nun sind die Communitys in den sozialen Netzwerken vielfach der Motor für Wortneuschöpfungen. Neologismen werden diese neuen Begriffe genannt und das Institut für Deutsche Sprache sammelt sie kontinuierlich.

Grexit und Brexit
Am Anfang stand der Grexit, also der drohende Ausstieg Griechenlands aus der Eurozone. Das Kofferwort aus Exit für Ausgang und dem Länderkürzel GR für Griechenland bildete die Blaupause für den Begriff "Brexit". Wobei die Briten in ihrem Referendum die Radikallösung wählten, nämlich die gesamte EU zu verlassen. Wir haben also eine Bedeutungsverschiebung von einem Teil- zum Komplettaustritt. Noch nicht aufgelistet sind weitere potenzielle EU-Austritte, deren Schlagworte nach dem gleichen Prinzip entstanden: Öxit, Frexit und Nexit -die weiteren politischen Diskussionen in Österreich, Frankreich und den Niederlanden werden zeigen, ob sich auch diese Begriffe durchsetzen.

Gruselclown
Seit den 1980er Jahren gibt es das Phänomen in den USA: Menschen tragen gruslige Clownskostüme, um andere zu erschrecken, statt mit heiteren Darbietungen zu erfreuen. 2016 tauchten die Gruselclowns auch in Deutschland vereinzelt auf und schafften es schnell in die politische Diskussion: "Null Toleranz für Gruselclowns" forderte zum Beispiel Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU).

Kryptoparty
Wie ging das nochmal mit der PGP, der Pretty Good Privacy, dem Verschlüsseln von E-Mails, dem anonymen Surfen und sicheren Chatten? All das lässt sich in zwangloser Atmosphäre bei sogenannte Kryptopartys lernen. Das sind nicht-kommerzielle Workshops, die die Kunst der digitalen Verschlüsselung vermitteln. Das Whatsappen (siehe nächstes Foto) werden die Teilnehmer dort sicher nicht lernen, das ist zu unsicher.

Whatsappen
Googlen, Doodlen, Twittern, Whatsappen - beliebte Angebote im Netz erzeugen schnell entsprechende Tätigkeitswörter. So auch der Instant-Messaging-Dienst WhatsApp, der seit 2014 zu Facebook gehört. Trotz der Kritik am Umgang von Facebook mit den Daten der Nutzer ist WhatsApp so erfolgreich, dass der kostenfreie Dienst die SMS als Kommunikationsform weitgehend abgelöst hat: Statt simsen also whatsappen.

Foodtruck und Streetfood
Legendär ist das Ende des Köln-Tatorts: Schenk und Ballauf gönnen sich am Rheinufer bei ihrem Lieblings-Imbisswagen eine Wurst mit Pommes Frites. Oder neudeutsch ausgedrückt, sie ordern Streetfood beim Foodtruck. Schnell was Warmes auf die Hand - das ist eine sehr alte Art der Ernährung. Doch Streetfood ist mehr als Imbissbude. Sammeln sich Foodtrucks zum Streetfood-Festival, dann ist auch Exotisches im Angebot wie Sushi, gegrillter Octopus, Tacos und viel Veganes und Vegetarisches, wie zum Beispiel Vöner, der vegetarische Döner.

Chia und Chiasamen
Immer wieder ein neuer Foodtrend, eine neue Wunderzutat, die unser Wohlbefinden steigern soll: Die Chiasamen sind der neue Apfelessig. Spätestens dann, wenn beim Bäcker um die Ecke das Chia-Brot im Sonderangebot ist und im Supermarkt Chiasamen zum Standardrepertoire gehören, wird ein Eintrag in die Neologismen-Liste fällig.

Faszientraining
Wer Chiasamen isst, wird sich gesundheitsbewusst wahrscheinlich auch um seine Faszien kümmern. Faszien, das klingt faszinierend, exotisch, neu. Dabei ist es nur ein anderes Wort für Bindegewebe. Nun wurde also auch dieser Teil des Körpers als Problemzone entdeckt: Die Faszien können verkleben und schmerzen. Abhilfe verspricht das Faszientraining - zum Beispiel mit einer Rolle.

Reichweitenangst
Reichweitenangst - das war früher eine Sorge für Medien und Werbetreibende, die ihre Zielgruppe nicht verlieren wollten. Aber in Zeiten zunehmender Elektromobilität treibt sie auch die Fahrer von E-Autos um: Wie weit komme ich mit einer Akkuladung? Für viele das entscheidende Argument für den Umstieg auf die Fortbewegung ohne fossile Brennstoffe. Ebenfalls in der Neologismen-Liste für die Jahre ab 2010 ist der Begriff "stromern" für die elektromobile Fortbewegung.

Willkommensklasse
Eine der größten gesellschaftlichen und politischen Herausforderungen unserer Gegenwart ist der Umgang mit Flüchtlingen. Die Willkommenskultur ist bereits länger als Begriff etabliert, nun geht es um die ganz konkrete Umsetzung der Integration von Flüchtlingen. In sogenannten Willkommensklassen werden geflüchtete Kinder ohne Deutschkenntnisse auf den Besuch einer Regelschule vorbereitet. Vielleicht lernen sie ja auch schon bald ein paar Neologismen aus dieser Liste.

Stand: 11.01.2017, 06:00 Uhr