Keine kranken Irren! Wer sind "die Terroristen"?

Redezeit mit Nahlah Saimeh

Keine kranken Irren! Wer sind "die Terroristen"?

Dr. Nahlah Saimeh wurde 1966 in Münster geboren, studierte Humanmedizin und spezialisierte sich als Fachärztin für Psychiatrie. Sie ist ärztliche Direktorin der Klinik "Zentrum für forensische Psychiatrie Lippstadt", wo psychisch kranke oder suchtkranke Täter unter hohen Sicherheitsvorkehrungen therapeutisch behandelt werden.

Dr. Nahlah Saimeh

Dr. Nahlah Saimeh

Sie ist ärztliche Direktorin der Klinik "Zentrum für forensische Psychiatrie Lippstadt", wo psychisch kranke oder suchtkranke Täter unter hohen Sicherheitsvorkehrungen therapeutisch behandelt werden. Über ihre Arbeit sagt Nahlah Saimeh: "Psychiatrische Kliniken, in denen Straftäter therapiert werden, sind für mich ein Bestandteil menschlicher Zivilisation im besten Sinne. Ich halte es mit Marie von Ebner-Eschenbach: "Wer die Menschen behandelt, wie sie sind, macht sie schlechter. Wer sie behandelt, wie sie sein könnten, macht sie besser."

2012 erschien ihr Buch "Jeder kann zum Mörder werden". Nahlah Saimeh zeigt darin auf, dass es oft profane Gründe sind, die aus Menschen Gewalttäter machen: Selbsthass, Eifersucht, Einsamkeit oder Angst. Sie betont, dass das Böse alltäglich ist, und dass sich eine Gesellschaft gerade deshalb ihre Menschlichkeit bewahren muss. Jetzt beschäftigt sich die forensische Psychiaterin mit den jungen Männern und wenigen Frauen, die zu Terroristen werden. Sind das psychisch Kranke? Wahnsinnige Täter? "Nein", sagt Nahlah Saimeh die Psychiatrisierung des Terrorismus bagatellisiert ihn, weil er ihn auf die individuelle Pathologie reduziert. Dabei spielen doch auch soziologische, historische, religiöse Gründe eine Rolle.

Redaktion: Regina Tanne

Stand: 26.01.2016, 10:05