Neue Hilfe gegen Heuschnupfen?

Blühende Haselnuss, niesende Frau

Neue Hilfe gegen Heuschnupfen?

Von Christina Sartori

  • Heuschnupfensymptome trotz der herkömmlichen Medikamente
  • HNO-Ärzte diskutieren bei Jahresversammlung über Biologika
  • Neue Medikamente bei Rheuma und Asthma im Einsatz
  • Erste Studien zeigen: Biologika wirken auch gegen Heuschnupfen

Es gibt Tabletten, Nasenspray, Augentropfen und Spritzen – doch trotzdem leiden manche Heuschnupfen-Patienten im Frühling unter der Pollenallergie. „Nicht alle Patienten erzielen mit den derzeitigen Therapien ein befriedigendes Ergebnis“, sagt Professor Ludger Klimek, Allergologe aus Wiesbaden. Diesen Patienten könnten in Zukunft Biologika helfen: Gentechnisch hergestellte Eiweiße, die das überdrehte Immunsystem wieder herunter regulieren.

Wirksam bei Rheuma und Asthma

Bisher werden Biologika z.B. bei bestimmten Formen von Asthma oder Rheuma eingesetzt. Alle diese Erkrankungen entstehen durch eine Entzündungsreaktion. „Die allergische Entzündung ist ein Zusammenspiel von unterschiedlichen Zellen, die über Botenstoffe miteinander kommunizieren“, erläutert Klimek. Hier greifen Biologika ein, blockieren einige der Zellen und schwächen so die Entzündung ab.

Soll auch bei Heuschnupfen und anderen Allergien wirken

Auch bei Heuschnupfen und anderen Allergien läuft eine allergische Entzündung ab. Daher ist es sehr wahrscheinlich, dass auch hier Biologika wirken. Ein Medikament hat sich laut Professor Klimek bereits in einigen Studien bei Patienten mit Heuschnupfen bewährt. Andere werden derzeit in Studien daraufhin getestet.

Biologika nur als letzte Lösung

Petrischale mit medizinischen Wirkstoffen

Bisher werden Biologika nur dann gegen Rheuma und Asthma eingesetzt, wenn alle anderen Behandlungen nicht erfolgreich waren. Zum einen, weil die Medikamente das Immunsystem schwächen und dadurch die Gefahr einer Infektion steigt. Zum anderen, weil sie sehr teuer sind. Die geschätzen Kosten für ein Jahr Therapie gehen in den fünfstelligen Bereich.

Neu und aufwändig herzustellen

Biologika könnten in den kommenden Jahren günstiger werden, wenn für einige dieser Medikamente der Patentschutz abläuft. Dann dürften Nachahmerprodukte hergestellt werden, sogenannte Biosimilars. Wenig werden aber selbst die Biosimilars nicht kosten, weil die Herstellung der Antikörper so aufwändig ist. Daher werden sie wohl auch für Heuschnupfen- Patienten nur als letzte Lösung angeboten werden.

Stand: 24.05.2017, 13:33