#Angeberwissen: Erkältung

#Angeberwissen: Erkältung

Hilft Vitamin C wirklich? Was ist Erkältungswetter? Wie schnell sind Viren beim Niesen und wieviel "Sicherheitsabstand" zu einer erkälteten Person ist gut? Hier zehn Dinge, die Sie garantiert noch nicht über Erkältungen wussten!

Luftaufnahme des Amazonas mit Regenwald in Peru.

Weltweite Viren

Kein Winkel auf der Welt ist sicher vor Erkältungsviren. Selbst im tiefsten Amazonas-Gebiet haben Wissenschaftler den Virus schon entdeckt. Seit wann es Erkältungsviren gibt, ist dagegen bis heute unklar.

Weltweite Viren

Kein Winkel auf der Welt ist sicher vor Erkältungsviren. Selbst im tiefsten Amazonas-Gebiet haben Wissenschaftler den Virus schon entdeckt. Seit wann es Erkältungsviren gibt, ist dagegen bis heute unklar.

Robuste Überträger

Winzige Mikroben, die den Erkältungsvirus in den Körper transportieren, können drei bis 48 Stunden außerhalb des Körpers überleben. Besonders gerne tummeln sie sich auf Türgriffen, Computertastaturen, Arbeitsflächen oder auf Schaltern.

Sicherheitsabstand

Wenn eine kranke Person hustet, spricht oder niest, können die Erkältungsviren über Speicheltröpfchen eine Entfernung von bis zu 60 Zentimetern überbrücken. Halten Sie im Zweifel lieber zwei Armlängen Abstand.

Viren mögen es trocken

Je niedriger die Luftfeuchtigkeit, desto länger können Erkältungsviren in der Luft überleben. Deswegen sind wir besonders bei trocken-kaltem Winterwetter gefährdet, uns eine Erkältung einzufangen.

Nase nicht zu trocken 

Trockene Luft trocknet die Nase von innen aus, zerstört den natürlichen Schutzwall und verschafft den Erkältungsviren freie Bahn in den Körper.

Vitamin C wird überbewertet

US-amerikanische Wissenschaftler haben festgestellt, dass die tägliche Dosis an Vitamin C das Erkältungsrisiko nicht senkt. Vitamin C kann Erkältungen ausschließlich verkürzen.

Kinderkrankheit

Während erwachsene Personen sich im Durchschnitt zwei bis vier Erkältungen pro Jahr einfangen, ist das Immunsystem bei Kindern schwächer: Sie erkälten sich rund sechs bis zehnmal pro Jahr.

Fleißige Viren

Der Grippevirus vermehrt sich rasend schnell und aus einem einzigen können pro Tag bis zu 16.000.000 neue Viren entstehen.

Gefährdete Augen

Erkältungsviren gelangen häufig über die Schleimhaut der Augen in den Körper. Nachdem sie sich zuerst auf der Hand niederlassen, warten sie nur darauf, dass der potentielle Erkältungswirt sich die Augen reibt und ihnen so den Weg in den Körper öffnet.

Schnelle Viren

Beim Niesen können Viren den Körper mit einer Geschwindigkeit von bis zu 160 km/h verlassen!

Stand: 25.01.2019, 11:59 Uhr