"Ausgeliefertsein und Hilflosigkeit" - Angst vor dem Zahnarzt

Zahnärztin

"Ausgeliefertsein und Hilflosigkeit" - Angst vor dem Zahnarzt

  • Fünf Millionen Deutsche haben Zahnarztangst
  • Symptome sind Herzrasen, Übelkeit und Brechreiz
  • Es gibt professionelle Hilfe

Die Zahl der Menschen, die sich vor dem Besuch beim Zahnarzt fürchten, ist noch höher als bei anderen medizinischen Fachrichtungen. Laut Statista haben allein 19 Prozent der Deutschen Angst vor ihrem nächsten Zahnarzttermin. "In meiner Praxis sind rund 70 Prozent der Patientinnen und Patienten von einer mehr oder minder deutlichen Angst vor der Zahnbehandlung betroffen. Sicherlich über die Hälfte von ihnen kann man als Angstpatienten mit ausgeprägter Zahnbehandlungsphobie bezeichnen", berichtet Dr. Christoph Boeger, Zahnarzt aus Korschenbroich bei Neuss.

Spezialisten für Angstpatienten

Er hat Verständnis für diese Angst, kein Mensch öffne gern seinen Mund, um einen fremden Menschen mit spitzen Geräten etwas darin vornehmen zu lassen, wovon man nicht weiß, ob es nicht vielleicht gleich höllisch weh tut. "Der menschliche Mund ist nun einmal ein verletzlicher Intimbereich. Jeder Mensch empfindet bei dieser Vorstellung Unbehagen oder eine Art von Ausgeliefertsein und Hilflosigkeit", so Boeger.

Es gebe mittlerweile viele Praxen, die sich auf die Behandlung von Patienten mit Angst vor dem Zahnarzt und / oder vor einer Zahnbehandlung auf Angstpatienten eingestellt haben. Diese bieten besondere Beratungen und Behandlungen unter Vollnarkose oder Meditation sowie den Einsatz von Lachgas an.

Stand: 25.01.2017, 06:00

Weitere Themen

Wissen Online

Wissenschaft im Radio