Darum ist der Gang zum Zahnarzt so wichtig

Darum ist der Gang zum Zahnarzt so wichtig

  • Autoren einer Artikelserie kritisieren aktuelle Zahnmedizin
  • Mehr Vorsorge statt High-Tech-Lösungen gefordert
  • Zahnarzt kann viele Krankheiten erkennen

Junge Menschen in Deutschland haben sehr viel gesündere Zähne als ihre Eltern und Großeltern. Doch ihre Zähne könnten noch besser sein, meinen 13 Autoren einer Artikelserie in der aktuellen Ausgabe der Wissenschaftszeitung "Lancet". Demnach haben Organisationen wie die Weltgesundheitsorganisation (WHO) die Zahngesundheit in der Vergangenheit zu sehr vernachlässigt. Dabei verdiene sie genauso viel Aufmerksamkeit wie Herz-Kreislauf-Erkrankungen, Diabetes, Krebs oder Atemwegserkrankungen.

Darum ist der Gang zum Zahnarzt so wichtig wie der zum Hausarzt

Der Zahnarzt kann viele Allgemeinerkrankungen als Erster bereits an den Mundschleimhäuten erkennen - etwa Leukämie oder Aids. Darauf weist die Zahnärztekammer Nordrhein hin. Eine gute Mundgesundheit sei die beste Voraussetzung für einen guten Gesamtorganismus. Wenn etwa Karies und Parodontitis unbehandelt bleiben, könnten sich Bakterien im Körper dadurch weiter ausbreiten.

Was läuft falsch bei der Zahnmedizin?

Die Zahnmedizin müsse sich dringend ändern, so die Autoren der Artikelserie. Sie plädieren für eine breitere Versorgung und mehr Vorsorge statt teurer High-Tech-Lösungen. Weltweit sollten mehr Menschen Zugang zu Zahnärzten haben, vor allem in Ländern mit niedrigem Einkommen. Etwa 3,5 Milliarden Menschen leiden unter kranken Zähnen, Zahnfleischentzündungen oder Krebs im Mundraum. Und diese Krankheiten verursachen hohe Kosten - allein in der EU etwa 90 Milliarden Euro pro Jahr.

Warum ist schlechte Mundgesundheit eigentlich noch Thema, bei all den Fortschritten in der Medizin?

Auf der einen Seite gibt es zwar sehr teure, aufwändige Behandlungen etwa für Zahnspangen Implantate oder Kronen. Auf der anderen Seite beobachten die Autoren, dass viele Menschen gar keinen Zugang zu einer Grundversorgung haben. Dabei haben viele Risikofaktoren für Mund- und Zahnkrankheiten in fast allen Ländern zugenommen. An erster Stelle ist Zucker für viele Mundkrankheiten verantwortlich, aber auch Tabak und Alkohol.

Stand: 19.07.2019, 17:31