Vitamine und Spurenelemente

Montage Orangen / Molekül Vitamin C als 3D-Modell

Lexikon: Helfen Erkältungsmittel wirklich?

Vitamine und Spurenelemente

Vitamin C

Gruppe:
Vitamine

Was ist drin?
Vitamin C wird auch Ascorbinsäure genannt.

Wie wirkt es?
Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin. Es ist an unzähligen Stoffwechselvorgängen im Körper beteiligt. Seine immunstärkende Wirkung wird dadurch erklärt, dass es bestimmte Immunzellen bei ihrer Arbeit unterstützt.

Was sagt die Forschung dazu?
Die Cochrane Collaboration hat sich der Frage gewidmet, ob Vitamin C das Auftreten, die Dauer oder die Schwere von Erkältungen beeinflussen kann, wenn es entweder im Vorfeld der Erkrankung oder aber mit Einsetzen der Symptome eingenommen wird. Dazu wurden unzählige Studien ausgewertet.

Das Fazit der Experten: Vitamin C beugt Erkältungen nicht vor – mit wenigen Ausnahmen. Lediglich Extremsportler wie Marathonläufer, Skifahrer oder Soldaten, die mit subarktischen Temperaturen zurechtkommen mussten, erkrankten um 50 Prozent seltener.

Otto Normalverbraucher hingegen ist durch die Einnahme von Vitamin C nicht seltener erkältet. Allerdings scheinen die Dauer und Schwere der Erkältung etwas abzunehmen – jedoch nur, wenn man das Vitamin C regelmäßig einnimmt und nicht, wenn man erst im Krankheitsfall mit der Einnahme beginnt.

Wann sollte man es nehmen?
Da Vitamin C ein Auftreten der Erkältung nicht verhindern kann, ist eine vorbeugende regelmäßige Einnahme nach Ansicht der Experten nicht sinnvoll. Ob man von einer Einnahme im Erkrankungsfall profitiert oder nicht – ob also die Symptome weniger stark sind, solle man individuell testen.

Stand: 09.03.2017, 06:00