Vitamine und Spurenelemente

Montage Karotten / Molekül Vitamin A als 3D-Modell

Lexikon: Helfen Erkältungsmittel wirklich?

Vitamine und Spurenelemente

Vitamin A

Gruppe:
Vitamine

Was ist drin?
Vitamin A (oder Retinol) gehört zu den fettlöslichen Vitaminen. Es wird entweder als Vitamin A eingesetzt oder als seine Vorstufe, das Beta-Carotin.

Wie wirkt es?
Vitamin A wird für das Wachstum von Haut- und Schleimhautzellen benötigt. Bei Erkältungen soll es helfen, da es die Schleimhäute gesund hält und so die Infekt-Barriere herabsetzt.

Was sagt die Forschung dazu?
Die Cochrane-Collaboration hat untersucht, ob Vitamin A Atemwegsinfektionen bei Kindern bis 7 Jahren verhindern kann. Eingeschlossen waren 10 Studien mit über 30.000 Kindern aus einkommensschwachen Ländern, bei denen ein Vitamin-A-Mangel nachgewiesen wurde. In den meisten Studien konnte Vitamin A das Auftreten von Atemwegsinfektionen nicht verhindern und auch deren Verlauf nicht positiv beeinflussen.

In einer Studie kam es in der Vitamin-A-Gruppe sogar häufiger zu Atemwegsinfekten, in zwei Studien waren Husten und Fieber stärker ausgeprägt. Die Einnahme von Vitamin A kann als fettlösliches Vitamin auch zu Überdosierungen führen. Studien haben gezeigt, dass Vitamin-A-Überdosierung bei starken Rauchern das Lungenkrebsrisiko erhöhen kann.

Wann sollte man es nehmen?
Bei Erkältungen hilft Vitamin A nicht. Generell sollte man vor der Einnahme fettlöslicher Vitamine (A, D, E und K) seinen Arzt um Rat fragen.

Stand: 09.03.2017, 06:00