Schlagabtausch der Spitzenkandidaten

Wahlarena im WDR Fernsehen

Schlagabtausch der Spitzenkandidaten

Es wird spannend im Wahlkampf. Heute Abend trafen im WDR Fernsehen die Spitzenkandidaten der Parteien aufeinander. Auf WDR.de gibt es den Schlagabtausch zum Nachschauen. Die wichtigsten Statements fassen wir auch schriftlich zusammen.

Kommentieren [1]

Um 20.15 Uhr treffen die Spitzenkandidaten der bislang im Landtag vertretenen Parteien sowie der Piratenpartei aufeinander. Jörg Schönenborn und Sabine Scholt werden die 90-Minuten-Sendung mit den sechs Kandidaten aus dem "Kunstwerk" in Mönchengladbach moderieren. Zentrale Themen sind unter anderem Haushalt, Arbeit, Bildung und Energie. In diesen Bereichen warten die dringlichsten Aufgaben auf die kommende NRW-Regierung.

User-Kommentare im Social Stream

Düsseldorfer Landtag, Logos von Twitter, Facebook und Direkteintrag

Gleichzeitig fernsehen und kommentieren

Die Diskussion gibt es auf WDR.de im Video-Livestream zu sehen. Die User können hier auch das Geschehen kommentieren, und zwar über Twitter (Hashtag #nrw12) oder Facebook oder per Direkteingabe. Das Ganze fließt in einem besonderen Angebot zusammen, so dass die User gleichzeitig das Streitgespräch im Videostream angucken und daneben die Kommentare lesen oder selbst kommentieren können. In der Fernseh-Sendung kann dies leider nicht thematisiert werden, weil es einen festen thematischen und zeitlichen Ablauf gibt, um die Kandidaten möglichst gleich zu behandeln.

Die wichtigsten Aussagen der Kandidaten werden wir während der Sendung twittern. Danch kann noch eine Zeit lang weiter über das Gespräch diskutiert, und die Einträge können nachgelesen werden.

Komplette Sendung im Netz

Sendung verpasst? Die WDR Mediathek stellt die komplette Sendung noch am selben Abend als Video zur Verfügung. Außerdem analysiert WDR.de in einem Beitrag, wie sich die Kontrahenten geschlagen haben. Am nächsten Morgen werden in einem Faktencheck einige zentrale Aussagen der Spitzenkandidaten von Experten kritisch überprüft.

Stand: 02.05.2012, 06:00

Kommentare zum Thema

Kommentar schreiben

Unsere Netiquette

*Pflichtfelder

Die Kommentartexte sind auf 1.000 Zeichen beschränkt!

1 Kommentar

  • 1 Hans 06.05.2017, 01:25 Uhr

    Sehr geehrte Damen und Herren, mir fällt es sehr schwer 1. höfflich zu bleiben und meine Gefühle zu unterdrücken und 2. nicht davon auszugehen, dass hier Zensur stattfindet, wenn die gesamte Mediathek voll mit Kommentaren und Beiträgen zur Wahlarena 2017, die eigentliche Sendung nicht zu sehen ist. Wo an anderer Stelle hier noch damit geprahlt wird, wie schnell es 2012 mit der Bereitstellung ging. Da bin ich schon von vorn herein für eure Abschaffung, also für AFD Ihr Bonzen.