Service Garten – Winterschnitt

Baumschnitt an einem kleinen Ast eines Apfelbaumes mit einer Handschere,

Service Garten – Winterschnitt

Einige Sträucher und Hecken im Garten werden jetzt von alten Ästen befreit. Nur was darf wie geschnitten werden?

Zwei Meter hoch und breit ist die Rispenhortensie in der Baumschule von Oliver Fink. Der Gärtner geht dem üppigen Busch an einem frostfreien Tag radikal an die Triebe, um Wuchs- und Blühfreudigkeit anzuregen. Nur wenige kurze Triebe schauen danach noch aus dem Boden. Auch Sommerflieder, Spierstrauch, Bartblume und Blauraute können geschnitten werden – Spätblüher, die noch keine Knospen für dieses Jahr angesetzt haben. Gekürzt wird nach Bedarf, mal mehr oder weniger. Altes Holz wird entfernt, damit sich junge frische Triebe bilden können. Nach dem Frühjahrsaustrieb werden die Pflanzen dann wieder blühen.

Auch struppig gewordene Hecken wie Eibe, Ilex, Hainbuche und Liguster können jetzt in Form gebracht werden. Ein Schnitt vor dem 1. März (dann beginnt die Vogelschutzzeit) fördert neue Äste und macht die Hecken dichter. Entscheidend beim Schnitt ist optimales Werkzeug. Die Schere ist das wichtigste Arbeitsgerät des Gärtners. Beim Kauf sollte man darauf achten, dass sie zur Hand passt und die Einzelteile austauschbar sind.

Buchtipps:

Hansjörg Haas: Pflanzenschnitt, Gräfe & Unzer, 2017, 9,99 €
Hübscher, Beltz, Großmann: Handbuch Pflanzenschnitt, Ulmer, 2018, 19,90 €
Andrew Mikolajski: Pflanzenschnitt, Dorling Kindersley, 2019, 16,95 €
Rosa Wolf: Gartenpflanzen schneiden, BLV, 2017 / 17 €

Autor: Gereon Reymann

Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten – Winterschnitt

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 31.01.2020 05:20 Min. Verfügbar bis 29.01.2021 WDR 5

Download

Weitere Themen