Service Garten – Wildobst

Aronia-Früchte, auch "Schwarze Apfelbeere" genannt, hängen an Sträuchern  auf einer Plantage bei Schwarmstedt

Service Garten – Wildobst

Äpfel und Birnen wachsen schon lange als Kulturpflanzen in den Gärten. Immer beliebter werden Sträucher mit "wilden Früchten".

Die Apfel- oder Mehlbeere blüht im Frühjahr weiß und bekommt im Herbst blaue Beeren, die an dicke Heidelbeeren erinnern. Ihr Laub verfärbt sich orange bis lila. Die vitaminreichen Früchte können zu Saft oder Gelee verarbeitet werden. Orangerot sind die Beeren am Sanddorn. Er ist eher für Kübel geeignet. Im Beet bildet er Ausläufer und verbreitet sich ungehemmt. Vorbeugend hilft eine Rhizomsperre. Um Beeren zu ernten, braucht man eine weibliche und männliche Pflanze. Bei der Sorte "Vitaminhochzeit" werden sie in einem Topf angeboten. 

Neue veredelte Sorten sorgen beim pflegeleichten Holunder für mehr und dickere Beeren. Interessant ist der säulenförmige "Black-Tower" mit schwarz/rotem Laub. Die nach Zitrone duftenden Blüten leuchten zartrosa. Viele Früchte bieten Haselnusssträucher, die aber ziemlich groß werden. Die "Rote Zellernuss" hat rotes Laub, das sich im Herbst grün verfärbt. Die kegelförmigen Früchte der "Halleschen Riesennuss" werden vier Zentimeter dick.

Wildrosen zeigen im Herbst ihre orangefarbenen Hagebutten. Die Vielfalt ist groß. Essigrosen, Hundsrosen oder Stacheldrahtrosen unterscheiden sich in Blüte, Hagebutte und Stachelform.

Buchtipps
Hans-Joachim Albrecht: Wildes Obst. BLV. 2018. 30 €
Ina Sperl: Wildobst.Ulmer. 2020. 24,90 €

Autor: Gereon Reymann
Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten - Wildobst

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 30.10.2020 05:20 Min. Verfügbar bis 29.10.2021 WDR 5 Von Gereon Reymann


Download

Weitere Themen