Service Garten – Grüne Lebenskünstler: Tillandsien

Helga Panten

Service Garten – Grüne Lebenskünstler: Tillandsien

Tillandsien wachsen nicht in der Erde. Sie klammern sich mit Haftwurzeln an den Ästen von Bäumen fest. Sie sind anspruchslos und erinnern an kleine Grasbüschel.

14 Stück hat Helga Panten aus Bonn mit einem Perlonstrumpf an Rebstockzweigen befestigt, die am Fenster über ihrem Schreibtisch baumeln. Auf den ersten Blick erinnern die Pflanzen an das stachelige Grün oben auf einer Ananas. Zu deren Familie gehören Tillandsien botanisch. Über 550 Arten gibt es. Ihre Nahrung holen sich die Pflanzen aus der Luft. Haare auf den Blättern saugen Wasser auf, speichern es und versorgen die Pflanze so mit allem, was sie braucht. Oft sind die Blattrosetten wie Trichter geformt, um möglichst viel Wasser aufzunehmen.

In den Wintermonaten sprießen aus der Mitte der Blätter farbige Blütenähren. Je nach Sorte in rosa, gelb, weiß oder blau. Wie farbige Pinsel sehen sie aus. Die Blüten öffnen sich nur für wenige Tage. Doch die Blütenstände, die Hochblätter, leuchten oft Monate. Tillandsien mögen in der Wohnung einen hellen Standort – aber nicht in der prallen Sonne. Jeden zweiten, dritten Tag werden sie abgeduscht. Das ist alles. Nach der Blüte ziehen die Blätter ein, die Pflanze stirbt ab. Doch vorher produziert sie Kindel (Seitenausläufer), die nach ihrem Ende zu einer neuen Tillandsie heranwachsen. 

Buchtipp

Elvira Groß: Tillandsien für Zimmer und Wintergarten, Ulmer, 2001, 14,90 Euro

Autor: Gereon Reymann

Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten – Grüne Lebenskünstler: Tillandsien

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 19.02.2021 05:18 Min. Verfügbar bis 18.02.2022 WDR 5


Download

Weitere Themen