Service Garten – Heidelbeeren

Blaubeeren und Erdbeeren

Service Garten – Heidelbeeren

Selbstgeerntete Beeren aus eigenem Anbau schmecken besonders gut. Neben Himbeeren sind vor allem Blau- oder Heidelbeeren bei Freizeitgärtnern gefragt. Jetzt ist die Zeit, um die blauen Früchtchen zu pflanzen.

Wem Johannis- oder Stachelbeeren zu sauer sind und Himbeeren zu üppig werden, greift zu Heidelbeeren, erklärt Gärtner Oliver Fink. Sie wachsen nur gut einen Meter hoch und sind im Kübel oder ausgepflanzt im Beet gut zu halten. Ab Anfang Juli können die Beeren der Sorten "Spartan" und "Duke" gepflückt werden. Ende Juli sind die Früchte von "Bluecrop" reif. Erst Ende August wird bei "Elisabeth" geerntet. Dekorativ sind die weißen Glockenblüten der Blaubeeren im Frühjahr. Im Herbst färben sich die meist länglich spitzen Blätter orangerot. Wer bunten Blattaustrieb mag, greift zu "Brazel Berry Pink Breeze". Die Blätter der kugelig wachsenden Blaubeerpflanze leuchten von gelbgrün über orangerot bis blaugrün.  

Blaubeeren brauchen einen sonnigen Platz und einen sauren Boden (Rhododendronerde). Die Pflanzen sind ziemlich robust. Sie kränkeln nur, wenn Bodenqualität und Wasserversorgung nicht stimmen. Werden die Pflanzen irgendwann zu groß, lassen sie sich problemlos schneiden.    

Buchtipps  

  • Georg Ebert: Anbau von Heidelbeeren und Cranberries, Ulmer Verlag, 2017, 29,90 Euro
  • Ulrike Krogmann, Elke Gäth: Alle lieben Heidelbeeren, Schnell Verlag, 2010, 12,95 Euro  
  • Evemarie Löser, Frank Löser: Heidelbeere, Demmler Verlag, 2015, 8,95 Euro    

Autor: Gereon Reymann

Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten – Heidelbeeren

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 31.05.2019 05:18 Min. Verfügbar bis 28.05.2020 WDR 5

Download