Service Garten – Grüne Lückenfüller

Eine Hecke mit Pflanzen

Service Garten – Grüne Lückenfüller

Die Sommersaison ist vorbei. Nun fällt auf, was im Garten in den heißen Wochen gelitten hat. Manche Hecke zeigt Lücken. Einige Pflanzen haben die Trockenheit nicht überlebt. Jetzt kann neu gepflanzt werden.

Ein Lückenfüller kann die bei vielen Ökologen schlecht angesehene Thuja (Lebensbaum) sein. Einzeln gepflanzt passt die schlanke Sorte "Smaragd" mit ihren schuppigen Nadeln in fast jede Lücke, verspricht Gärtner Oliver Fink. Geschnitten werden muss sie nicht, schlank bleibt sie von selbst. Viele erinnert die Thuja an toskanische Zypressen. Im Gegensatz zu denen, ist sie auch in kühleren Regionen winterhart.

Typisch für Berberitzen sind länglich ledrige Blätter und spitze Dornen. Der dicht belaubte Strauch hängt im Herbst voller blauer Beeren. Die gelben Blüten locken Bienen und Schmetterlinge an. Für schattige Gartenecken bieten sich immergrüne Eiben mit dunkelgrünen Nadeln an. Sie lassen sich für jede Lücke problemlos passend schneiden. Eiben wachsen ziemlich langsam. Wissen muss man aber, dass alle Pflanzenteile giftig sind.

Interessant sind auch veredelte grüne Säulen bekannter Bäume. Über dem Boden kommen erste Zweige aus dem Stamm und wachsen aufrecht nach oben. Egal ob Eiche, Buche, Amberbaum oder Zierkirsche – alle gibt es auch schlank und kronenlos für jede Lücke. Vier bis fünf Meter hoch werden die ausgewachsenen Säulen, aber nur fünfzig Zentimeter breit.

Autor: Gereon Reymann
Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten – Grüne Lückenfüller

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 27.11.2020 05:20 Min. Verfügbar bis 26.11.2021 WDR 5 Von Gereon Reymann


Download

Weitere Themen