Service Garten - Blätterteppiche fürs Beet

Dickmännchen (Pachysandra terminalis)

Service Garten - Blätterteppiche fürs Beet

Bodendecker kennen viele als Grabbegrünung. Freizeitgärtner ziehen die Pflanzen eher selten in Betracht. Obwohl das niedrigwüchsige Buschwerk auch im Garten gut aussieht.

Einer der bekanntesten Bodendecker ist das schattenliebende Dickmännchen (Pachysandra terminalis), erzählt Gärtnermeister Oliver Fink. Es wächst nur zehn Zentimeter hoch, hat grün glänzendes Laub und Blüten, die an weiße Federbüsche erinnern. Ein Klassiker ist auch die Zwergmispel (Cotoneaster). Sie mag es sonnig und macht lange Triebe. Sie wird fünf bis zehn Zentimeter hoch, zeigt kleine weiße Blüten und im Herbst rote Beeren.

Ziemlich kleine, aber unendlich viele Blätter, bietet das Immergrün (Vinca). Schön sind seine zartblauen Blüten. Sie sind groß wie ein 20 Cent Stück und scheinen über dem dunkelgrünen Blätterteppich zu schweben. Durch gelb-grün gemustertes Laub fällt die Kriechspindel (Euonymus) auf. Einige Sorten färben ihre Blätter im Herbst bordeauxrot, im Frühjahr werden sie wieder grün.

Bodendecker können an frostfreien Tagen noch gut gepflanzt werden. Die Erde sollte locker und mit Kompost aufbereitet sein. Außerdem müssen vor dem Einpflanzen alle Wurzelunkräuter entfernt werden. Sind die Pflanzen einmal angewachsen, hat der Gärtner nicht mehr viel zu tun. Bodendecker sind robust, langlebig und pflegeleicht.  

Literaturtipp:

Christine Breier: Flinke Bodendecker
Gräfe & Unzer, 2018, 8,99 Euro

Autor: Gereon Reymann

Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten - Blätterteppiche fürs Beet

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 23.11.2018 05:23 Min. WDR 5

Download