Service Garten - Zeit für Amaryllis'

Leuchtend rote Amaryllis im Topf

Service Garten - Zeit für Amaryllis'

Die Amaryllis gehört zu den Klassikern in der Vorweihnachtszeit. Heute wird sie in unterschiedlichsten Variationen angeboten.

Knallrot leuchten trichterförmige Blütensterne auf bis zu 80 Zentimeter hohen Stielen. Ursprünglich stammen die Pflanzen aus Südamerika. Unsere Amaryllis' kommen heute aus Gewächshäusern vom Niederrhein oder aus den Niederlanden.

Aus dicken Knollen sprießen - je nach Sorte - ein bis zwei daumendicke Stiele in die Höhe, an dessen Spitzen bis zu vier Blüten sitzen. Da gibt es kleine, große, gefüllte und ungefüllte Blüten in zartem Rosa, knalligem Rot oder kräftigem Pink. Gefragt sind auch Amaryllis‘, die ohne Topf und Erde auskommen. Gärtner tauchen die Zwiebeln dazu in flüssiges Wachs. Der Wachsmantel kann einfarbig, marmoriert oder gestreift sein. Die Zwiebeln stehen später einfach auf Metallfüßchen auf dem Tisch.

Der Platz in der Wohnung ist den Amaryllis' ziemlich egal, erklärt Silke Schneiders, Einkäuferin in einem Kölner Gartencenter. Allerdings hängen das Öffnen der Knospen und die Blütezeit von der Temperatur im Zimmer ab. Je wärmer es ist, umso schneller reagieren die Pflanzen und zeigen Blüten. Während gewachste Amaryllis' schon beim Kauf ausreichend Wasser in ihren Knollen gespeichert haben, müssen die Pflanzen im Topf ab und zu ein wenig gegossen werden. Ansonsten sind Amaryllis‘ total robust und für Schädlinge unattraktiv.

Autor: Gereon Reymann

Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten - Zeit für Amaryllis'

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche | 09.11.2018 | 05:10 Min.

Download