Service Garten – Wildblumenwiesen anlegen

Matthias Rawohl

Service Garten – Wildblumenwiesen anlegen

Bunte Blumenwiesen sehen nicht nur gut aus. Für Bienen und Schmetterlinge sind sie Lebensraum und Nahrungsquelle. Hier gibt es Pollen und Nektar satt.

Die Vielfalt heimischer Pflanzen lockt die Insekten an, erzählt Matthias Rawohl, Biologe im NaturGut Ophoven in Leverkusen. 50 verschiedene Pflanzenarten wachsen auf der Blumenwiese im Naturerlebniszentrum. Von Mai bis August blühen hier Natternkopf und Flockenblume, Malve und Königskerze. Wilde Möhren sprießen zwischen den Glockenblumen. Knallroter Klatschmohn leuchtet neben lila Nelken.

Samenmischungen für den eigenen Garten sind gefragt. Gut geeignet sind heimische Pflanzen mit offenen Blüten, damit Insekten an die Pollen kommen. Der Wiesenplatz sollte sonnig, der Boden nährstoffarm sein. Lehmböden müssen mit Sand gemischt werden, bevor die Samenkörner auf der "abgemagerten" Erde verteilt werden. Drei Wochen dauert es, bis sie keimen. Vier Wochen später zeigen sich die ersten Blüten. Blumenwiesen sind sehr pflegeleicht. Gedüngt wird nicht, nur ein bis zweimal im Jahr muss gemäht werden.     

NaturGut Ophoven

https://naturgut-ophoven.de/startseite/

Buchtipps

  • Sofie Meys: Nützlinge im Garten fördern, Stocker, 2021, 19,90 Euro
  • Bärbel Oftring: Wildbienenfreundlich gärtnern. Edition Fischer, 2020, 15 Euro
  • Elke Schwarzer: Mein Bienengarten. Ulmer, 2020, 16,95 Euro
  • Sonja Schwingesbauer: Wo die wilden Nützlinge wohnen. Löwenzahn, 2019, 29,90 Euro

Autor: Gereon Reymann
Redaktion: Detlef Reepen

Service Garten ist eine Rubrik der WDR 5 Sendung Neugier genügt und ist dort freitags zwischen 10.04 Uhr und 12.00 Uhr zu hören.

Service Garten – Wildblumenwiesen anlegen

WDR 5 Neugier genügt - Freifläche 09.04.2021 05:20 Min. Verfügbar bis 08.04.2022 WDR 5


Download

Weitere Themen