Fotoboards aus alten Sitzkissen

Das Bild zeigt zwei Fotoboards.

Fotoboards aus alten Sitzkissen

Zwei ausrangierte Sitzkissen werden mit neuem Stoff zu individuellen Fotoboards umfunktioniert.

Materialien:

  • Sitzkissen
  • Bettwäsche
  • Gummiband
  • Hartfaserplatte
  • ggf. biologisches Milbenspray und Textilerfrischer

Werkzeug:

  • Stichsäge
  • Schleifpapier
  • Schere
  • Tacker

Und so geht's:

  • Die Sitzkissen von eventuell überstehenden Rändern oder Fransen befreien. Tipp: Falls die Kissen nicht in die Waschmaschine dürfen, kann man sie, bevor sie verbaut werden, mit einem biologischen Milbenspray und Textilerfrischer behandeln.
  • Die Sitzkissen auf eine Hartfaserplatte legen und die Umrisse schablonieren. Danach die beiden Platten mit der Stichsäge aussägen.
  • Die Sitzkissen auf die ausgesägten Platten legen. Jetzt kommt die Bettwäsche ins Spiel. Tipp: Man kann genauso gut Stoffreste, Gardinen oder auch ein altes T-Shirt verwenden.
  • Den Stoff so zuschneiden, dass man ihn bequem um das Sitzkissen legen und auf der Rückseite circa fünf bis zehn Zentimeter umschlagen kann.
  • An einer Seite anfangen und den Stoff an der Hartfaserplatte festtackern. Dann mit der gegenüberliegenden Seite weitermachen, den Stoff stramm ziehen, ordentlich einschlagen und ebenfalls fest tackern. Tipp: Immer von der Mitte nach außen tackern, damit sich keine Falten bilden. Dasselbe mit den anderen beiden Seiten bzw. dem zweiten Sitzkissen wiederholen.
  • Ist der Stoff fest gespannt, können die Gummibänder befestigt werden. Dazu das Gummiband an einer Seite des Fotoboards festtackern, über das Brett spannen, an der anderen Seite ebenfalls festtackern und den Rest abschneiden. So können beliebige Muster entstehen.
  • Fertig sind die individuellen Fotoboards!

Stand: 18.10.2019, 10:00