Kamin-Alternativen ohne Schornstein

Kamin-Alternativen ohne Schornstein

Von Maike Busse

Auch wer keinen Schornsteinanschluss hat, muss nicht auf einen eigenen Kamin zuhause verzichten. Die Kaminalternativen werden nicht mit Holz, sondern mit Gas, Ethanol oder sogar Strom betrieben.

Elektro-Feuer

Das Bild zeigt ein Elektro-Feuer.

Beim Elektro-Feuer wird Wasserdampf von unten orangefarben angeleuchtet.

Hinter einem Elektro-Feuer versteckt sich eine ausgeklügelte Technik: Wasserdampf aus einem Ultraschallvernebler wird durch mehrere orangefarbene Hallogenlampen von unten angeleuchtet. Obendrauf liegt ein Holzscheid-Imitat, das von Weitem den Eindruck erweckt, als würde der Dampf aus einem heißen Feuer empor steigen. Ein Spiegel in der Rückwand lässt das Fake-Feuer noch dreidimensionaler und größer wirken. Per Fernbedienung lässt sich zu dem Lichtspiel sogar noch eine Elektroheizung hinzuschalten, so dass der Strom-Kamin tatsächlich einen Raum beheizen kann.

Kosten: Elektro-Feuer gibt es ab 1.000 Euro. Bei voller Heizleistung verbraucht es laut Hersteller knapp 60 Cent pro Stunde.

Gaskamin

Zwischen den Holzscheiden aus Keramik verbrennt das Gas aus mehreren hintereinander geschalteten Gasleitungen. Auch hier geht alles per Knopfdruck, ähnlich wie bei einem Gasherd. Wenig Gas bedeutet: kleines Feuer, viel Gas - große Flamme. Die Heizleistung ist genauso stark, wie bei einem klassischen Holzkamin.

Die Vorteile vom Gaskamin gegenüber einem Holzkamin: Holzscheide kaufen, schleppen, trocknen und anzünden entfällt komplett. Und weil Gas sauber verbrennt, müssen die Scheiben auch nur alle paar Jahre gereinigt werden. Dafür gibt es aber kein romantisches Knistergeräusch.

Neben einem Gasanschluss benötigen Gaskamine ein raumluftunabhängiges Frischluftsystem, kommen aber mit einem kleinen Abgasrohr aus, das auch aus Kunststoff bestehen kann. Es geht durch die Außenwand, transportiert das Rauchgas von innen ab und führt gleichzeitig Frischluft von außen zu.

Kosten: 5.000 Euro aufwärts. Je nach Gaspreis kostet der Betrieb eines Gaskamins mit 9 KW Leistung knapp 50 Cent pro Stunde.

Ethanol-Kamin

Kostengünstiger sind Ethanol-Kamine, die es in allen möglichen Designs von futuristisch bis barock gibt. Sie kommen ganz ohne Kamin aus, denn Ethanol besteht zu mindestens 97 Prozent aus Alkohol und der verbrennt so gut wie rückstandlos. Eine Flasche hochwertiges Ethanol kostet ca. 3 Euro. Minderwertiges Ethanol erkennt man meist erst, wenn es verbrennt: Es rußt und entwickelt einen unangenehmen Geruch.

Neu bei Ethanol-Kaminen ist eine verschärfte EU Norm, die ab 2018 in Kraft tritt. Sie gewährleitet die Standsicherheit der Geräte und setzt genaue Belüftungsvorschriften. Denn Ethanol-Feuer gerieten in der Vergangenheit immer wieder durch Unfälle in Verruf. Beim Anzünden deshalb unbedingt darauf achten, dass der Tank nicht heiß ist, zum Beispiel von einem vorherigen Feuer. Außerdem sollte der Kamin voll befüllt sein, weil es sonst zu einer Verpuffung durch angestautes Gas kommen kann.

Kosten: einen nach neuer EU Norm geprüften Ethanol-Kamin gibt es ab 300 Euro. Je nach Größe des Tanks kostet ein Ethanol-Feuer rund 75 Cent pro Stunde undist somit vergleichsweis teuer im Verbrauch.

Stand: 06.12.2017, 15:00