Handwerker-Stichprobe: Satelliten-Anlage

Handwerker-Stichprobe: Satelliten-Anlage

Von Marco Jankowski

Wenn die Satelliten-Anlage plötzlich streikt und der Fernsehempfang ausfällt, ist zügige Hilfe vom Fachmann gefragt. Wie unsere Handwerker-Stichprobe zeigt, bekommt man die leider aber längst nicht immer. Was tun?

Wen rufe ich um Hilfe?

Eine Sat-Anlage durchzuchecken und zu reparieren ist eine Tätigkeit, für die nicht jeder x-beliebige Elektriker qualifiziert ist. Andreas Jann, Sachverständiger für Informationstechnik, empfiehlt, bei der Suche nach dem Fachbetrieb zwingend darauf zu achten, dass hier die Berufsbezeichnung "Informationstechniker für Geräte- und Systemtechnik" geführt wird. Das ist heutzutage der Ausbildungsberuf für diesen Bereich. Gerade alteingesessene Firmen führen oft auch noch den alten Meistertitel "Radio- und Fernsehtechniker" – auch das ist in Ordnung und ein klarer Indikator dafür, dass es sich hier um einen qualifizierten Betrieb handelt.   

Lokal suchen und Ärger ersparen

Im Rahmen unseres Tests gab es noch eine weitere enttäuschende Erkenntnis: Die Techniker erwiesen sich als über alle Maßen unzuverlässig. Insgesamt drei Firmen tauchten – trotz fester Terminzusage – nicht auf und waren auch telefonisch nicht mehr zu erreichen. Experte Andreas Jann stellt klar, dass das leider eine Art „Berufskrankheit“ in diesem Segment sei: Da recht viele Kunden auf vergleichsweise wenige Fachbetriebe kommen, haben die Firmen oft den Luxus, sich die Kunden „aussuchen“ zu können. Das Resultat: Erst einmal wird jeder Auftrag angenommen, aber dann auch ganz schnell ignoriert, wenn sich in der Zwischenzeit ein vermeintlich lukrativerer Kunde aufgetan hat. Nach dem Motto: „Warum für 80 Euro eine Reparatur durchführen, wenn im selben Zeitraum ein anderer Kunde nach einer kompletten Neuinstallation für 300 bis 400 Euro fragt?

Was kann man als Kunde da tun? Suchen Sie sich lieber einen möglichst nahen Betrieb – idealerweise direkt im Ort. Diese Betriebe sind nicht nur auf ihren guten Ruf im Ort bedacht, sondern auch weniger dazu geneigt, spontan abzuspringen als eine Firma, die vielleicht eine halbe Stunde Anfahrtsstrecke für einen einfachen Kundendienst-Termin hätte.

Das Bild zeigt, wie ein Fernsehkabel eingesteckt ist.

Abgesehen davon arbeiten die Firmen aus der näheren Umgebung miestens gewissenhafter. Das tun sie nur schon, um einen guten Ruf im Ort zu haben.

Abzocker erkennen und ignorieren

Natürlich verdient ein Betrieb besser daran, eine neue Anlage zu verkaufen als eine vorhandene zu reparieren. Und leider nimmt es angesichts dieser Aussichten so mancher Handwerker bei der Fehlerdiagnose nicht so genau – und schreibt die Anlage dann direkt kaputt.

Unser Experte warnt vor solchen Machenschaften und betont, dass moderne digitale Satellitenanlagen sehr robust sind. Das heißt: Wenn jemand Ihnen erklären will, die Anlage sei sehr „wetterempfindlich“ oder würde „immer wieder ausfallen“, dann ist Vorsicht geboten. Verschleißerscheinungen bei Satellitenanlagen sind sehr selten und tauchen auch dann erst nach vielen Jahren im Gebrauch auf.

Viel wahrscheinlicher ist es, dass es sich – wie bei unserem Fehler – um eine einfache Verstellung der Schüssel um wenige Grad handelt, die zum Beispiel bei nicht fachgerechter Befestigung infolge eines Unwetters passieren kann. Hier die Ruhe zu bewahren und sich im Zweifelsfall lieber noch eine zweite Meinung einzuholen, kann am Ende bare Münze sparen.

Stand: 22.02.2017, 18:15