Ilex – Baum des Jahres 2021

Die Stechpalme der Sorte ‚Alaska‘ "besticht" mit stacheligen Blättern und schönen roten Früchten

Ilex – Baum des Jahres 2021

Von Sabine Krüger

Harry Potter zaubert mit ihm, Goethe ist mit ihm spaziert und seine Stacheln schützten Asterix vor den Römern: der Ilex. Wir gratulieren zur Auszeichnung "Baum des Jahres 2021"!

Ilex – Baum des Jahres 2021

WDR 4 Drinnen und Draußen 02.01.2021 02:19 Min. Verfügbar bis 02.01.2022 WDR 4 Von Sabine Krüger


Download

Die Stechpalme – im Bergischen zuhause

Von Sabine Krüger

Die Stechpalme, botanisch Ilex, ist "Baum des Jahres 2021". Im Bergischen heißt sie auch "Hülse". Ein Porträt aus einer Gärtnerei, die mit ihr eine besondere Geschichte hat.

Gärtnermeister Ulrich Salzberg zwischen zwei Stechpalmen der Sorte Ilex aquifolium ‚Alaska‘

Fast hätte die Stechpalme für die Gärtnerei Nissen in Wülfrath das Aus bedeutet. Ursprünglich hieß der Betrieb "Die Bergischen Hülsenkulturen" und es gab Zeiten, da wurde fast ausschließlich Ilex angepflanzt. "1928/29 gab es einen sehr strengen Winter in Deutschland und alle Kulturen waren kaputt!", erzählt Gärtnermeister Ulrich Salzberg. Zum Glück nicht wirklich alle: "Ein kleiner, sehr stacheliger hat überlebt. Der wurde weiter kultiviert und wegen seiner extremen Winterhärte unter dem Namen 'Alaska' auf den Markt gebracht. Noch heute arbeiten Züchter gerne mit unserer Sorte, um in die neuen diese Winterhärte rein zu züchten."

Fast hätte die Stechpalme für die Gärtnerei Nissen in Wülfrath das Aus bedeutet. Ursprünglich hieß der Betrieb "Die Bergischen Hülsenkulturen" und es gab Zeiten, da wurde fast ausschließlich Ilex angepflanzt. "1928/29 gab es einen sehr strengen Winter in Deutschland und alle Kulturen waren kaputt!", erzählt Gärtnermeister Ulrich Salzberg. Zum Glück nicht wirklich alle: "Ein kleiner, sehr stacheliger hat überlebt. Der wurde weiter kultiviert und wegen seiner extremen Winterhärte unter dem Namen 'Alaska' auf den Markt gebracht. Noch heute arbeiten Züchter gerne mit unserer Sorte, um in die neuen diese Winterhärte rein zu züchten."

Ulrich Salzberg gesteht offen, dass ihn mit dieser Pflanze eine gewisse Hassliebe verbindet. Der Grund: Die besonders stacheligen Blätter. "Da hat man bei der Arbeit schnell die Arme zerkratzt. Entsprechend eignet sich die Sorte besonders gut als Heckenbepflanzung von Grundstücken, von denen man neugierige Blicke, Eindringlinge oder Tiere fernhalten möchte."

Geschmückt mit Lichterketten sind die reichfruchtenden immergrünen Bäume eine ideale Weihnachtsdekoration. Genau das wurde der Wildart Ilex aquifolium zum Verhängnis: Weil im Bergischen für Weihnachtsdekoration ganze Wagenladungen aus den Wäldern gekarrt wurden, stellte man sie vor 100 Jahren unter Naturschutz. Mit Erfolg: Ihre Bestände haben sich erholt. Auch deshalb wurde die Stechpalme zum Baum des Jahres 2021 gekürt. Die Baum-des-Jahres-Stiftung vergibt diese Auszeichnung jährlich.

Im hinteren Teil des Pflanzenhofs Nissen hat sich die Wildart selbst ausgesät. Unten hat das Gärtnerei-Team sie zur Hecke geschnitten und oben wachsen die Pflanzen baumartig weiter. Dass der Ilex, eine der seltenen heimischen immergrünen Pflanzen, sowohl Strauch als auch Hecke als auch Baum sein kann, war ein weiteres Argument für die Stiftung ihn auszuwählen. Zudem ist die wehrhafte Pflanze ein idealer Nistplatz für Vögel und die Blüten und Früchte bieten Nahrung für Wildtiere. Auch das macht sie zu einem wichtigen Bestandteil zukunftsfähiger Mischwälder.

"Man kann die Wildart in einer Hecke auch mit Hainbuche, Weißdorn und Schlehe kombinieren. Beim Formschnitt sollte man darauf achten, die Hecke unten breiter als oben zu schneiden, damit der untere Teil auch Sonne bekommt und nicht verkahlt", rät Ulrich Salzberg, "oder man lässt die Hecke wild wachsen wie wir es hier mit der weißbunten Sorte gemacht haben. Hecken müssen nicht zwangsläufig in Form geschnitten werden. Übrigens sind die Früchte für uns giftig."

Der Begriff "weißbunt" ist etwas irreführend. Tatsächlich haben die Blätter der Sorte Ilex aquifolium 'Argentea Marginata' eher einen hellgelben Rand. Botanisch nennt man solche Blattfärbungen "panaschiert". Diese Sorte wächst etwas langsamer als die wilde Art und fühlt sich auf einem normalen Gartenboden im Halbschatten bis Schatten wohl. Auch diese panaschierte Form trägt viele schöne rote Früchte.

Im Folienhaus präsentiert Ulrich Salzberg eine besonders schön pyramidal gewachsene Stechpalme dieser Sorte. Mit knapp 300 Euro wäre das Bäumchen allerdings auch eine echte Investition. "Ilex ist zweihäusig, das heißt, eine Pflanze ist entweder weiblich oder männlich", erklärt der Gärtnermeister, "und nur die weiblichen Pflanzen tragen Früchte". Zur Befruchtung brauchen sie allerdings eine Ilex-Pflanze einer männlichen Sorte. Männliche Sorten wiederum eignen sich auch als Grenzbepflanzung von Spielplätzen, weil sie keine giftigen Früchte tragen.

Die Besonderheit der Sorte Ilex aquifolium 'Harpune' sind ihre länglich-lanzettlichen Blätter.

Ein weiteres Argument für die Baum-des-Jahres-Stiftung, den Ilex auszuzeichnen, war, dass er als Buchsbaumersatz dient. "Das bezieht sich auf die Japanische Stechpalme beziehungsweise den Berg-Ilex, botanisch Ilex crenata", konkretisiert Salzberg. "Die Art hat allerdings den Nachteil, dass sie sauren Boden braucht und deshalb mit Torf kultiviert wird." Ökologisch ist das nicht, weil Moore sehr sensible Landschaften sind, die Lebensraum bieten für spezialisierte Pflanzen- und Tierarten. Der Torfabbau zerstört diese Lebensräume, die sich nur extrem langsam regenerieren. "Ilex crenata 'Glorie Gem' ist eine rein männliche Form, die also keine Früchte trägt."

Ein Vorteil von Ilex crenata ist, dass die Art keine stacheligen Blätter hat. Die Sorte 'Convexa' wird wegen ihrer kleinen löffelartig gebogenen Blätter auch "Löffel-Ilex" genannt. "Mit unseren schweren bergischen Lehmböden hat Ilex crenata allerdings Probleme", gibt Ulrich Salzberg nochmals zu bedenken.

Ilex ist sehr schnittverträglich. Solche Gestaltungen wie hier mit Ilex crenata 'Convexa' polarisieren: Für die einen ist es Japanische Gartenkunst, für die anderen sind es unnatürlich zusammengestutzte "Frikadellenbäume".

Wer einen großen Garten und die finanziellen Mittel hat, kann sich beeindruckende Ilex-Elemente leisten. Ulrich Salzberg zeigt, wie hoch die Kugel und die Pyramide im Garten wachsen würden. Die Kugel wurde aus Ilex crenata 'Convexa' geschnitten und die Pyramide aus Ilex crenata 'Rotundifolia'.

Die Nahaufnahme zeigt, was der Name 'Rotundifolia' bedeutet: Auf Deutsch heißt diese Stechpalmensorte Rundblättriger Berg-Ilex.

Ilex crenata 'Fastigiata' zeichnet sich durch einen säulenförmigen Wuchs aus und trägt statt roter Früchte schwarze. Die eher kleine Sorte wird bis zu 50 Zentimeter breit und bis zwei Meter hoch.

Diese großen dunkelgrünen eiförmigen Blätter gehören zu Ilex mutchagara 'Nellie R. Stevens'. Die ausgereiften Früchte sind rot. "Sie eignet sich als Kübelpflanze. Weil sie aber keinen eindeutigen Stamm oder Leittrieb hat, muss man sie in der Regel an einen Stab binden", so Ulrich Salzberg.

Vielseitig einsetzbar sind Stechpalmen der Art Ilex meserveae. Ihre Blätter sind weit weniger stachelig als die von Ilex aquifolium. Sie mögen nährstoffreiche Böden von sauer bis basisch und vertragen Sonne genauso wie Schatten. "Hier wurde die Sorte 'Blue Angel' zu Kugeln geformt, wäre also auch ein Buchsbaumersatz, hat dunkle, fast schon bläulich-grüne Blätter und schöne rote Früchte", so die Empfehlung des Gärtnermeisters. Als männliche Befruchtersorte eignet sich zum Beispiel 'Blue Prince'.

"Ilex meserveae sind amerikanische Züchtungen aus den 50er Jahren, die auch mit unserer 'Alaska' zu neueren Sorten kombiniert wurden, zum Beispiel zur Sorte 'Heckenfee'", erklärt Salzberg. Sie ist eine hautfreundliche Variante für Stechpalmen-Hecken. Mit ihrem schlanken Wuchs ist sie ideal für schmale Hecken und eher kleine Gärten. 'Heckenfee' ist eine weibliche Sorte mit den klassischen roten Früchten.

Die männliche Befruchtersorte für Ilex meserveae 'Heckenfee' ist Ilex meserveae 'Heckenstar'.

Etwas Ausgefallenes ist Ilex meserveae 'Golden Girl' mit orangegelben Früchten.

Noch extravaganter ist diese, ebenfalls hautfreundliche, gerade mal kniehohe Sorte Ilex meserveae 'Little Pirate' mit ihren auberginefarbenen Blattspitzen. "Man könnte sie zu kleinen Kugeln schneiden oder auch als Bodendecker verwenden. Eine fantastische Pflanze!", schwärmt Ulrich Salzberg.

Lesetipps:

Gehölze². 180 Bäume und Sträucher für die Gartengestaltung

Autoren: Baumschule Lorenz von Ehren, Kerstin Abicht
Verlag: Ulmer
2019
29,95 €

Geheimnisse der Hecken. Heilkraft, Mythen und Kulturgeschichte unserer Sträucher

Autor: Rudi Beiser
Verlag: Ulmer
2019
29,95 €

Gehölze von A-Z. 1500 Bäume und Sträucher

Autor: Andreas Bärtels
Verlag: Ulmer
2016
29,90 €

Wildobst. Schlehe, Hagebutte und Co. für meinen Hausgarten

Autorin: Ina Sperl
Verlag: Ulmer
2016
24,90 €

Hecken. Lebensräume in Garten und Landschaft

Autor: Uwe Westphal
Verlag: pala
2015
16 €

Stand: 28.12.2020, 10:15