Dampfbügeleisen im Praxistest

Dampfbügeleisen im Praxistest

Dank neuester Technologie erkennen Bügeleisen die perfekte Kombination aus Temperatur und Dampf für alle Textilien automatisch. Tolle Technik oder viel Rauch um nichts?

Welches Dampfbügeleisen bügelt am besten?

Klicken Sie sich zum Testsieger

Dampfbügeleisen im Praxistest

Drei moderne Dampfbügeleisen versprechen einfaches Bügeln dank automatischer Temperatur- und Dampfregulierung. Für uns testen das Schneidermeisterin und Designerin Lucja Stenzel, Stylistin Sanja Zivkovic und Geschäftsmann Frank Siekmann. Lesen Sie hier ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

Drei moderne Dampfbügeleisen versprechen einfaches Bügeln dank automatischer Temperatur- und Dampfregulierung. Für uns testen das Schneidermeisterin und Designerin Lucja Stenzel, Stylistin Sanja Zivkovic und Geschäftsmann Frank Siekmann. Lesen Sie hier ihre Bewertungen und klicken Sie sich zum Testsieger.

iQ500 perfectSelect von Siemens
Dieses Bügeleisen verspricht im „allTextile“-Programm“ „einfaches und schnelles Bügeln ohne Vorsortieren“. Unsere Tester sind irritiert, als sie in der Gebrauchsanweisung lesen, sie sollten mit den Stoffen mit der niedrigsten Temperatur beginnen. Zumal das Gerät auch noch über einen Schieber über die Dampfregulierung verfügt. Vollautomatisch sieht anders aus, meinen unsere Tester.

Zum Test: Das Bügeleisen habe ein gutes Gewicht, liege perfekt in der Hand und gleite über die Stoffe. Mit dem Bügelergebnis bei den unterschiedlichen Stoffen sind unsere Tester einverstanden. Ein großes Manko allerdings: beim Dampfstoß tropfe Wasser aus dem Gerät. Bei empfindlichen Stoffen könnten so Wasserränder entstehen, erklärt Schneidermeisterin Lucja Stenzel.

Azur Advanced GC4937/20 von Philips
„Keine Temperatureinstellungen erforderlich und keine Hitzeschäden dank OptimalTEMP-Technologie“ – damit wirbt Philips für dieses Bügeleisen. Und tatsächlich: unsere Tester finden „keine Knöpfe, keine Regler“ – dieses Gerät scheint tatsächlich vollautomatisch zu funktionieren.

Von diesem Bügeleisen sind unsere Tester begeistert: Es liege nicht nur gut in der Hand, „einmal drüber gehen reicht, alle Falten sind draußen“, erläutert Geschäftsmann Frank Siekmann. Selbst beim Wechsel von Leinen auf Seide „klebt nichts, verbrennt nichts“, fügt Stylistin Sanja Zivkovic an. „Das Bügeleisen stellt sich tatsächlich auf die Stoffe ein“, fasst Designerin Lucja Stenzel zusammen. Zudem verliere es beim Dampfstoß kein Wasser.

Weiteres Plus: das Bügeleisen kann – laut Anleitung – für zwei Minuten auf den Stoffen geparkt werden ohne das etwas anbrennt. Unsere Tester überprüfen das und stimmen zu. Praktisch, wenn einmal das Handy geht.

FV 4970 Smart Protect von Tefal
„Keine Einstellung erforderlich, keine Verbrennungen“ und „Für jede Stoffart geeignet“ steht groß auf dem Karton des Tefal-Bügeleisens. Es kommt zwar zu keinen Verbrennungen, aber unsere Tester sind mit der automatisch gewählten Temperatur bei Leinen und Jeans-Stoffen nicht glücklich. „Die Hitze reicht nicht für Leinen“, kritisiert Stylistin Sanja Zivkovic.

Zudem ist ihnen das Eisen zu leicht. „Ich muss relativ feste aufdrücken“, beschreibt Geschäftsmann Frank Siekmann. Es gleite nicht gut über die Stoffe: „Es geht stumpf durch die Kleidungstücke“, erläutert Designerin Lucja Stenzel. Und: es tropfe. „Das fällt bei mir durch“, so das Fazit von Stylistin Lucja Stenzel.

Der Testsieger
Klarer Favorit unserer Tester ist das Dampfbügeleisen „Azur Advanced von Philips. „Es überzeugt mich durch die einfache Handhabung und die Bügeleistung war top“, so Geschäftsmann Frank Siekmann. Weiterer Vorteil für unsere Tester: das kurzfristige Parken auf den Kleidungsstücken – ohne Gefahr zu laufen, dass der Stoff verbrennt.

Stand: 26.02.2018, 12:00