Balkon und Garten winterfest machen

Balkon und Garten winterfest machen

Von Anja Koenzen

Es wird kalt - höchste Zeit, Balkon, Garten aber auch die Terasse winterfest zu machen. Die Servicezeit gibt Ihnen Tipps, was Sie alles dabei beachten müssen.

Balkon- und Gartenmöbel

Egal aus welchem Material, am schonendsten für alle Gartenmöbel ist die Überwinterung im Keller oder einer Garage. Wer keinen Platz hat, kann Möbel aus Kunststoff oder Metall notfalls draußen stehen lassen. Holzmöbel allerdings sollten vor dauerhafter Nässe geschützt werden: Am besten eine wasserabweisende Abdeckung aus Kunststoff verwenden. Diese jedoch nicht luftdicht abschließen, da es sonst zu Schimmelbildung kommen kann. Besser kleine Holzstücke so unter die Folie legen, dass Luft zwischen dem Gartenmöbel und der Folie zirkulieren kann.

Winterfeste Kübelpflanzen

Besitzen Sie winterfeste Kübelpflanzen wie Buchsbäume sollten Sie überprüfen, ob die Kübel ebenfalls frostfest sind. Viele Terrakottatöpfe beispielsweise halten nur geringe Minustemperaturen ohne Rissbildung aus.

Überprüfen Sie auch, ob die Abflusslöcher nicht mit Erde zugesetzt sind oder mit Wurzeln zugewachsen. Das Wasser muss vor allem im Winter ablaufen können, damit für die Pflanzen keine Staunässe entsteht und die Kübel bei Frost springen.

Wasserleitungen, Regentonnen, Gießkannen

Auch der Rasen legt in den nächsten Monaten eine Wachstumspause ein. Mähen Sie ihn zum letzten Mal in diesem Jahr und scheren Sie ihn am besten nicht so kurz wie üblich: Mit etwas längeren Halmen kommen die Gräser besser durch den Winter.

Laub nicht auf dem Rasen liegen lassen, sondern regelmäßig zusammen fegen. Sonst bilden sich unter dem Laub auf dem Rasen unschöne helle Flecken. Lassen Sie aber ruhig an einer etwas versteckten Stelle einen Laubhaufen liegen: Viele Tiere wie der Igel sind über solche Rückzugsorte im Winter dankbar.

Rückschnitt

Warten Sie mit dem Rückschnitt von abgestorbenem Pflanzenmaterial bei den meisten Stauden bis zum zeitigen Frühjahr: Viele Pflanzen kommen so besser durch den Winter. Auch die vertrockneten Blüten bei allen Hortensienarten erst frühestens Ende Februar entfernen, denn sonst kann der Frost in die Triebe leichter eindringen, was diese zum Absterben bringen kann.

Stand: 30.11.2017, 13:59