Zeugnistag: Wann ist Nachhilfe sinnvoll

Füller, Patrone und Zirkel liegen auf einem Blatt einer Mathematik Klassenarbeit mit der Note 5 mangelhaft.

Zeugnistag: Wann ist Nachhilfe sinnvoll

Von Armin Himmelrath

  • Nachhilfe sollte nicht Normalfall sein
  • Wie findet man die richtigen Angebote?
  • Was kostet gute Nachhilfe?

1,2 Millionen Schüler bekommen bundesweit Nachhilfe, sagt die Bertelsmann-Stiftung - das sind 14 Prozent der Jugendlichen zwischen 6 und 16 Jahren. Eltern geben demnach durchschnittlich 879 Euro für private Nachhilfe pro Jahr aus. Wann ist Nachhilfe sinnvoll und worauf sollten Eltern und Schüler achten?

Ab welcher Zeugnisnote macht Nachhilfe Sinn?

Solche generellen Kriterien gibt es nicht. Bildungsexperten empfehlen, Nachhilfe eher zurückhaltend einzusetzen – sonst entsteht schnell so etwas wie eine nachmittägliche Neben-Schule. Und bevor man Nachhilfe organisiert, sollten Schüler und Eltern zunächst mit dem Fachlehrer oder der Fachlehrerin sprechen. Die können in aller Regel deutlich besser einschätzen, welche Hilfe und Unterstützung ein Kind braucht, um im jeweiligen Fach wieder Anschluss zu finden.

Wie findet man ein seriöse Nachhilfe-Angebote?

Zunächst einmal kann man nach Hilfsangeboten der jeweiligen Schule fragen. Viele Schulen haben Programme wie "Schüler helfen Schülern", in denen ältere und von der Schule ausgewählte Schüler Nachhilfe anbieten.

Ab welcher Note macht Nachhilfe Sinn?

WDR 2 Servicezeit 24.01.2020 03:36 Min. Verfügbar bis 30.01.2021 WDR 2

Download

Kommentar: Zeugnistag in NRW

WDR 4 Zur Sache 31.01.2020 02:06 Min. Verfügbar bis 23.01.2021 WDR 4

Download

Bei professionellen Nachhilfeinstituten und -anbietern sollte man erst einmal Probestunden vereinbaren und schauen, ob der Schüler und die Nachhilfelehrerin miteinander klar kommen. Dabei gilt wie bei allen Verträgen: auch das Kleingedruckte lesen, um nicht auf Abofallen oder unsinnige Laufzeiten hereinzufallen. Eine gute Entscheidungsgrundlage können auch Erfahrungsberichte aus dem Freundes- und Bekanntenkreis sein.

Wie teuer sind Nachhilfestunden?

Die Spannbreite ist riesig – von zehn Euro pro Stunde (oder weniger), wenn andere Schüler als Nachhilfelehrer engagiert werden, bis hin zu Flatrates im dreistelligen Bereich, die bei professionellen Anbietern gebucht werden können. Auch hier hilft es, sich mit Freunden und Bekannten über deren Erfahrungen zu unterhalten und bei den Lehrern der eigenen Kinder nachzufragen. Der Preis hängt natürlich auch von der Qualifizierung des Nachhilfelehrers ab, deshalb sollte man gezielt danach fragen.

Wie lange sollte man Nachhilfe nehmen?

Nachhilfe sollte eher die Ausnahme als der Normalfall sein, eher eine zeitlich begrenzte Unterstützung als ein Dauerprojekt. Wer Nachhilfe in fast allen Fächern und das zu jeder Zeit benötigt, um überhaupt mitzukommen, sollte vielleicht die Schulwahl noch einmal überdenken.

Und trotz aller Bildungsambitionen sollte Nachhilfe in der Grundschule tabu sein – wichtiger wäre ein ausführliches Gespräch zwischen Lehrkraft, Eltern und Schüler, um gemeinsam zu überlegen, wie das Lernen verbessert werden kann.

Stand: 31.01.2020, 12:30