Zimtschnecken

Zimtschnecken Hier und heute 22.01.2021 10:40 Min. Verfügbar bis 22.01.2022 WDR

Zimtschnecken

Zimtig, saftig, einfach lecker – dieser skandinavische Gebäckklassiker. Konditormeister Marcel Seeger macht schwedische Zimtschnecken und beweist, dass es gar nicht so schwierig ist, die Nascherei in die richtige Form zu bringen.

Das Rezept

(für etwa 16 Zimtschnecken, je nachdem wie dick man sie schneidet)

Zutaten Teig

  • 450 g Mehl, Typ 550
  • 75 g Zucker
  • 0,5 TL Salz
  • 0,5 TL Kardamom, gemahlen
  • 75 g Butter, weich
  • 20 g Hefe, frisch
  • 250 g Milch, erwärmt

Zubereitung

Eine Schale mit Kardamom-Samen

Kardamom unterstreicht wunderbar das Zimtaroma.

Mehl mit Zucker, Salz und Kardamom in einer großen Schüssel vermischen. Die weiche Butter am Rand der Schüssel auf dem Mehl verteilen und in der Mitte der Schüssel eine Mulde formen. In einem Topf die Milch erwärmen und die Hefe darin auflösen. Hefemilch nun in die Mulde in der Schüssel gießen und sofort mit dem Kneten des Hefeteigs beginnen.
Solange kneten bis der Teig sich vom Rand der Schüssel löst und eine glatte Struktur hat.
Auf eine Arbeitsfläche geben, noch einmal mit der Hand kräftig durchkneten und zu einer Kugel formen. Wieder in die Schüssel legen und für 30 Minuten mit einem Küchenhandtuch abdecken, damit der Teig ruhen und aufgehen kann.

Zutaten Zimtfüllung

  • 100 g Zucker
  •  75 g Butter
  •  10 g Zimt, gemahlen

Zubereitung

Zucker und Butter in einem Topf erwärmen, bis die Butter geschmolzen ist. Zimt zugeben und mit den anderen Zutaten gründlich verrühren. Die fertige Füllung abkühlen lassen, damit sie sich später gut auf den Hefeteig streichen lässt.

Schweden: Rezept Kanelbullar - Zimtschnecken

Zimtschnecken sind ursprünglich schwedische Leckereien und entstanden in den 1920er Jahren.

Den aufgegangenen Hefeteig auf einer leicht bemehlten Arbeitsfläche auf eine Größe von ca. 25 x 50cm ausrollen. Dabei erreicht der Hefeteig eine Stärke von etwa einem halben Zentimeter. Nun die abgekühlte Zimtfüllung mit einem Pinsel oder Löffel oder einer Kuchenpalette auf der Teigoberfläche verteilen. Dabei zu den Rändern hin einen Streifen von 1cm Breite freilassen. Nun den Teig von der langen Seite her nach oben aufrollen. Dabei darauf achten, dass der Teig schön eng aufgerollt wird. Das verhindert, dass Luftlöcher entstehen. Von der fertig aufgerollten Teigrolle mit einem scharfen Messer Stücke von drei Zentimetern Breite abschneiden.
Die Zimtschnecken auf zwei mit Backpapier ausgelegte Bleche verteilen.

Etwas Hagelzucker auf die Zimtschnecken streuen, beide Bleche mit einem Küchenhandtuch abdecken und die Teiglinge noch einmal etwa 30 Minuten gehen lassen.
Küchenhandtuch entfernen und die Zimtschnecken auf der Oberfläche mit dem verquirlten Ei dünn bepinseln.

Tipp

Das Ei bringt nicht nur einen schönen Glanz auf das Gebäck, sondern verbindet auch den Hagelzucker mit der Oberfläche, so dass dieser nach dem Backen nicht von den Zimtschnecken herunter fällt!

Den Backofen auf 220° C Umluft vorheizen, dann beide Backbleche in den Ofen geben und die Zimtschnecken acht bis zehn Minuten goldbraun und saftig backen.

Nach dem Backen die Zimtschnecken auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.
Das Kuchengitter verhindert, dass sich an der Unterseite der Zimtschnecken Feuchtigkeit bildet und sie dadurch feucht und weich werden.

Alle Rezepte von Hier und heute