Viva la Wassermelone

Wassermelonengötterspeise auf karierter Tischdecke.

Viva la Wassermelone

Sie gehört zum Sommer einfach dazu: die Wassermelone. Konditorin Karin Steinhoff zeigt uns deshalb zwei leckere Möglichkeiten, mit denen Sie die Sommerfrucht besonders in Szene setzen können.

Rezept

von Karin Steinhoff

Melonen-Matcha-Drink

für ein großes Glas

Zutaten

  • 400 ml Kokoswasser
  • ½ TL Matchapulver
  • 150 g Erdbeeren
  • 150 g Wassermelone
  • 150 ml Früchtetee oder Rooibos-Tee

Zubereitung

Wassermelonendrink auf karierter Tischdecke

So lecker sieht der fertige Drink aus!

Zunächst das Kokoswasser ins Glas geben und das Matchapulver hineinstreuen und gut verquirlen. Das geht am besten mit einem Matcha-Besen aus Holz. Das Pulver sollte ohne Klümpchen aufgelöst sein. Die Mischung dann in eine Eiswürfelform füllen und einfrieren.
Die Wassermelone und die Erdbeeren pürieren und durch ein Sieb passieren. Den Früchtetee kochen und abkühlen lassen. Dann 200 Gramm Fruchtpüree in ein Glas füllen und mit 150 ml Tee auffüllen. Nun 3-4 Matcha-Eiswürfel hinzugeben und genießen.

Gelo di Melone

4 Portionen

Zutaten

  • 500 g Wassermelonensaft (aus einer frischen Melone)
  • 50 g Zucker (wenn die Melone süß ist, weniger bis gar keinen Zucker verwenden)
  • 1 Spritzer Zitronensaft
  • 40 g Speisestärke
  • 1 Prise Zimt
  • 10 g Schokotropfen oder -splitter
  • geriebene Pistazien

Zubereitung

Wassermelone

Wassermelonen enthalten wertvolle Nährstoffe wie Vitamin C und Eisen.

Zunächst eine halbe Melone von Schale und Kernen befreien und in Stücke schneiden. Die Melonenstücke dann pürieren. Das Melonenpüree dann durch ein Sieb passieren. So erhält man den Wassermelonensaft. Den Zucker mit Speisestärke und Zimt vermischen und mit dem Melonensaft verrühren. Alles in einen Topf geben und sprudelnd aufkochen. Dann ca. vier Minuten lang weiter köcheln lassen.

Als Form vier Gläser oder eine Glasschale kalt ausspülen. Dann mit der Melonenmasse füllen und für mindestens drei Stunden in den Kühlschrank stellen. Den Pudding anschließend vorsichtig stürzen und mit Pistazien und Schokolade dekorieren. Alternativ schmeckt „Gelo di Melone“ natürlich auch im Glas.

Guten Appetit!

Dieses Element beinhaltet Daten von Facebook. Sie können die Einbettung auf unserer Datenschutzseite deaktivieren.

Stand: 04.08.2021, 06:00