Reibekuchen mit Zucchini

Reibekuchen mit Zucchini WDR 4 Video 26.08.2019 02:00 Min. Verfügbar bis 25.08.2020 WDR 4

Reibekuchen mit Zucchini

Von Ulla Scholz

Knusprige Reibekuchen kann man auch aus Zucchini backen. Das Gemüse wird jetzt überall in der Region geerntet. Ulla Scholz reicht zu ihrer Rievkooche-Variante einen Dill-Schmand-Dipp.

Reibekuchen mit Zucchini

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 26.08.2019 02:24 Min. Verfügbar bis 24.11.2019 WDR 4

Download

Zutaten für 2–3 Portionen
ReibekuchenAußerdem
300 g Zucchini150 g Schmand
300 g Kartoffeln3 Dillzweige
1 Ei4 dicke Radieschen
5 EL Quinoa-Pops½ unbehandelte Zitrone
MuskatSalz
Salz
Pfeffer
Butterfett zum Anbraten

Zubereitung

Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen. Zucchini auf einer Reibe in Steifen hobeln. Mit den Kartoffeln und der Zwiebel ebenso verfahren. Die Schnittstärke kann hier auch etwas feiner ausfallen.

Reibekuchen mit Zucchini, Zutaten

Den Teig mit Quinoa-Pops oder groben Haferflocken verfeinern

Alles salzen, gut vermischen und 10 Minuten ziehen lassen. Die Masse in ein Tuch geben, ausdrücken und wieder in eine Schüssel füllen. Dann mit Muskat und Pfeffer würzen und die Quinoa-Pops und das Ei unterheben.

In einer passenden Pfanne reichlich Butterfett erhitzen. Pro Küchlein circa zwei Esslöffel Masse hineingeben und alle Exemplare von beiden Seiten ausbacken.

Reibekuchen mit Zucchini, Zubereitung Sauce

Aus Sauerrahm oder Schmand einen schnellen Dipp rühren

Nach dem Braten sollten die Zucchini-Reibeküchlein kurz auf Küchenpapier ruhen, damit überschüssiges Fett aufgefangen wird. Für den Dillrahm-Dipp den Schmand mit etwas Zitronensaft verrühren und mit abgeriebener Zitronenschale, gehacktem Dill und Salz würzen. Den Dipp in kleine Gläser füllen und mit Radieschen-Streifen verzieren.

Anrichten

Die Küchlein auf Teller legen und ein Portionsglas mit Sauce dazu stellen.

Ullas Küchentipps

Man sollte darauf achten, dass die Masse nach dem Salzen immer entwässert wird. Wenn kein Passiertuch zur Hand ist, gelingt das Ausdrücken auch mit den Händen oder man nimmt ein Sieb und lässt alles gut abtropfen.

Gut schmecken diese Küchlein auch, wenn die Zucchini durch Hokkaido-Kürbis ausgetauscht werden. Kartoffeln sollten immer dabei sein, damit die Küchlein besser binden. Quinoa-Pops, die nicht gezuckert sein sollten, gibt es im Naturkostladen. Die Knusperkügelchen sind eigentlich eine Zutat für das Frühstücksmüsli. Sie eignen sich aber auch gut, um den Teig zu binden und zu lockern. Die gleiche Funktion erfüllen auch grobe Haferflocken.

Stand: 25.08.2019, 00:00