Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer

Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer WDR 4 Video 29.06.2020 01:41 Min. Verfügbar bis 29.06.2021 WDR 4

Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer

Von Ulla Scholz

Stachelbeeren harmonieren perfekt mit Ingwer. Ulla Scholz holt sich etwas Hilfe. Zusammen mit der "Flotten Lotte" verarbeitet sie das Saisonobst zu einer köstlichen, schnellen Konfiüre, die ganz ohne Schalen und Kerne daherkommt.

Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 29.06.2020 02:35 Min. Verfügbar bis 27.09.2020 WDR 4

Download

Zutaten für ca. 4 Gläser à 210 ml
Stachelbeerkonfitüre
1 kg rote Stachelbeeren
150 ml Wasser
30 g Ingwer
ca. 750 g Gelierzucker 1:1

Zubereitung

Die Stachelbeeren waschen und in einen passenden Topf geben. Das Wasser angießen und alles zusammen kurz aufkochen. Die weichen Früchte durch ein Sieb oder eine Flotte Lotte streichen. Auf diese Art lassen sich Kerne, Stielansätze und Schalen sehr einfach vom Fruchtmark trennen. Das gewonnene Fruchtpüree wiegen. Je nach Gelierzucker wird jetzt die Zuckermenge ermittelt. Wird 1:1 eingesetzt, wiegt man die gleiche Menge Zucker ab. Die Ingwerschale mit einem Löffel abschaben und die Wurzel fein hacken.

Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer, Zutaten

Gelierzucker 1:1 macht die Konfitüre haltbarer

In einen passenden Kochtopf die Stachelbeermasse mit dem Zucker verrühren und die Ingwerstückchen zugeben. Alles erhitzen und ungefähr 5 Minuten köcheln lassen. Dann eine Gelierprobe auf einem kalten Porzellanteller vornehmen. Ist die Konfitüre nach dem  Herumschwenken noch zu flüssig, muss sie noch etwas länger kochen.

Twist-Off-Gläser vorbereiten: In einem großen Topf mit kochend heißem Wasser circa 10 Minuten ziehen lassen oder die Gläser für 15 Minuten bei 120 Grad im Backofen stilisieren. Die Deckel werden bei der Backofenmethode auch in einem Kochtopf mit heißem Wasser keimfrei gemacht.

Stachelbeerkonfitüre mit Ingwer, Zutaten

Eine Flotte Lotte oder ein Sieb entfernen Stiele, Schalen und Kerne

Die heiße Konfitüre in die Gläser füllen, fest zudrehen und für einige Minuten auf den Kopf stellen. So wird der Raum zwischen Deckel und Glas durch den heißen Fruchtaufstrich zusätzlich keimfrei gemacht. Wenn alles abgekühlt ist, die Gläser mit einem Etikett bekleben, das Inhalt und Herstellungsdatum anzeigt. Da Eingemachtes lichtempfindlich ist und bei längerer Lagerung Farbe und Aroma verliert, Konfitüre immer kühl und dunkel aufbewahren.

Mein Küchentipp

Auf die Gelierzuckerpackung schauen

Hier findet man in Produkten Palmfett, dass das Schäumen der Marmelade verhindern soll. Eine bessere Haltbarkeit von 2:1 Zuckermischungen soll durch zugesetzte Konservierungsstoffe wie Kaliumsorbat gewährleistet werden. Damit die Pektine besser reagieren, kommt noch Zitronensäure dazu. Alles Zutaten, die ich in meiner selbstgekochten Konfitüre nicht haben möchte.

Ich greife im Supermarkt zu 1:1 Gelierzucker. Hier spare ich zumindest die Konservierungsstoffe, die bei 2:1 Produkten dafür sorgen, dass die zuckerreduzierte Konfitüre nicht so schnell verdirbt.

Rohrohrzucker gibt Karamell-Aroma

Im Naturkostladen finden wir Bio-Gelierzucker. Der besteht aus 96,5 % Roh-Rohrzucker, der mit Pektin angereichert wird. Pektin ist ein natürliches Geliermittel, das in reifen Obstsorten in der Schale steckt. Je nach Sorte variiert der Pektingehalt. Er ist am höchsten, wenn die Früchte noch nicht voll ausgereift sind.

Viel Spaß beim Nachkochen wünscht  Ulla Scholz!

Stand: 28.06.2020, 00:00