Roastbeef mit Remouladensauce und Bratkartoffeln

WDR 4 Video 01.10.2022 01:37 Min. Verfügbar bis 30.09.2023 WDR 4

Roastbeef mit Remouladensauce und Bratkartoffeln

Stand: 30.09.2022, 00:00 Uhr

Es gibt Küchenklassiker, die immer wieder gut schmecken. Ulla Scholz rührt eine Remouladensauce an und verrät uns, wie die perfekte Bratkartoffel gelingt.

Von Ulla Scholz

Roastbeef mit Remouladensauce und Bratkartoffeln

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 01.10.2022 03:02 Min. Verfügbar bis 30.12.2022 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zutaten für 2 – 3 Portionen

Fleisch

400 g Roastbeef (dünn geschnitten vom Metzger)

Remouladensauce

Mayonnaise ohne Ei

4 EL Sojacreme oder Hafercreme
1 EL Senf
5 EL Apfelessig
150 ml neutrales Pflanzenöl
Prise Zucker
Salz
Pfeffer

Zutaten für Remoulade

2 Eier (hartgekocht)
30 g Gewürzgurke
1 EL Kapern
5 Sardellenfilets

Nach Gusto zusätzlich

Frische Petersilie, Estragon oder Schnittlauch
1 kleine Zwiebel

Bratkartoffeln

750 g Kartoffeln (festkochend)
Butterfett oder hocherhitzbares Öl zum Braten
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Für die Bratkartoffeln die Kartoffeln in einen Topf geben, mit Wasser bedecken, mit einem Deckel versehen und circa 25 Minuten garen. Abschütten, zur Seite stellen und vollständig auskühlen lassen.

Für die Remouladensauce rühren wir zunächst eine Mayonnaise ohne rohes Eigelb. Die Sojacreme und den Senf in ein hohes Gefäß geben und mit Essig vermischen. Das Öl langsam dazu gießen und die Mayonnaise mit einem Mixstab cremig aufschlagen. Die hartgekochten Eier und die Gewürzgurken in feine Stückchen teilen. Kapern und Sardellen hacken. Alles unter die Mayonnaise heben und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wer mag, verfeinert zusätzlich mit kleinen Zwiebelwürfeln und gehackten Kräutern.

Roastbeef mit Remouladensauce und Bratkartoffeln

Roastbeef am besten beim Metzger kaufen

Die kalten Kartoffeln in halbzentimeterdicke Scheiben teilen. In einer passenden, großen Pfanne Butterfett oder Öl erhitzen. Die Kartoffelscheiben so hineinfüllen, dass alle Exemplare gut am Boden aufliegen und bräunen können. Erst drehen, wenn die Unterseite schön golden aussieht. Kurz vor Ende der Garzeit kommen die Zwiebelstücke dazu, damit sie nicht verbrennen.

Anrichten

Die Roastbeefscheiben auf Portionstellern anrichten und mit Bratkartoffeln und Remouladensauce servieren.

Meine Küchentipps

Remouladensauce – ein Küchenklassiker

Gleich mehr Mayonnaise anrühren und die Hälfte in einem Glas im Kühlschrank aufbewahren. Da die Sauce ohne rohes Eigelb gerührt wurde, hält die Mayonnaise sich mindestens eine Woche im Kühlschrank frisch.

Es gibt unzählige Rezepte zu Remouladensauce. Der Klassiker geht mit gekochtem Ei, Sardellen, Essiggurken und Kapern. Kräuter und rohe Zwiebeln können hinein – das ist letztlich Geschmacksache. Wenn Sie Sardellen kaufen, die in Salz konserviert wurden, sollten die Filets abgespült und möglicherweise kurz gewässert werden. Da Sardellen nicht bei allen Leuten beliebt sind, kann der Fisch auch weggelassen werden.

Perfekte Bratkartoffeln

Gute Bratkartoffel gibt es nur, wenn Köchin oder Koch geduldig sind. Das scheinbar simple Gericht birgt viele Tücken. Mehlige Kartoffelsorten sind ungeeignet. Ob nun aus rohen Kartoffeln gebraten oder aus Pellkartoffeln hergestellt, das ist zum einen Geschmacksache. Es kann aber auch gesundheitliche Vorteile haben. Gekochte Kartoffeln, die über Nacht im Kühlschrank gelagert wurden, verändern ihre Stärke. Wir verstoffwechseln sie besser und der Körper nimmt aus vorgekochten Kartoffeln weniger Kalorien auf.

Roastbeef mit Remouladensauce und Bratkartoffeln

Die Hauptzutat für Bratkartoffeln heißt Geduld

Pellkartoffeln deshalb am besten am Vortag kochen. Und sie fallen in der Pfanne dann garantiert nicht auseinander. Der Pfannenboden sollte auf der Herdplatte gut aufliegen – am besten ein schweres Exemplar wählen. Die Pfanne und das Fett kräftig erhitzen, bevor die Kartoffelscheiben eingelegt werden. Keinesfalls in den Kartoffelscheiben ständig rühren, sonst zerbrechen sie. Eine Probe hochheben und mit einer Palette oder Gabel Scheibe für Scheibe drehen.

Zwiebeln – und falls Speck mit Spiel ist – können auch getrennt ausgelassen und extra gebraten werden. Zum Schluss zu den Bratkartoffelscheiben geben und kurz in der Pfanne miterwärmen. Nichts verdirbt Bratkartoffeln mehr (außer, wenn versalzen wird) als bittere verbrannte Speck- und Zwiebelstücke.

Vegetarische Variante

Wer kein Fleisch mag, kann statt der Roastbeefscheiben, auf ein Veggieprodukt aus dem Kühlregal – wie vegane Nuggets oder Schnitzel – zurückgreifen.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz!