Poularde mit Zitrone und Rosmarin

Poularde mit Zitrone und Rosmarin WDR 4 Video 10.02.2020 01:24 Min. Verfügbar bis 09.02.2021 WDR 4

Poularde mit Zitrone und Rosmarin

Von Ulla Scholz

Ein rustikales Gericht vom Backblech ist immer praktisch, wenn viele Gäste am Tisch sitzen. Ulla Scholz bringt dann noch etwas Sonne auf den Teller und verfeinert das knusprige Geflügel mit Zitrone, Schalotten und Rosmarin.

Poularde mit Zitrone und Rosmarin

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 10.02.2020 03:03 Min. Verfügbar bis 10.05.2020 WDR 4

Download

Zutaten (Form mit 24 cm Durchmesser)
PoulardeAußerdem
1 große PoulardeRucola-Salat
150 ml PflanzenölBackkartoffeln oder Baguette
200 g Schalotten
2 EL Sojasauce
1 TL Paprikapulver
Salz
Pfeffer
1 Bio-Zitrone
4 Rosmarinzweige

Zubereitung

Die Poularde halbieren und jede Hälfte in 4 Portionen teilen. Dafür die Schenkel durchtrennen und das Bruststück in zwei Teile schneiden. Sind Sie darin nicht geübt, wird das der Geflügelhändler gern übernehmen.

Zunächst die Schalotten schälen und der Länge nach vierteln. Das Öl in eine Schüssel füllen und mit Sojasauce, Paprikapulver, Salz und Pfeffer verrühren. Rosmarinzweige ein bis zweimal auseinanderschneiden.

Poularde mit Zitrone und Rosmarin, Zutaten

Die Poularde in acht Stücke teilen

Das Geflügel von allen Seiten mit der Ölmarinade bestreichen und  anschließend auf ein passendes Backblech legen. Die Zitrone waschen und in dünne Scheiben teilen. Schalotten, Zitronenscheiben und Rosmarin auf den Fleischstücken gleichmäßig verteilen.

Das Blech auf mittlerem Einschub im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad circa 50 Minuten garen. Zwischendurch in der Hälfte der Backzeit mit restlicher Marinade oder mit Bratensud bepinseln.

Anrichten

Auf jeden Portionsteller etwas Rucola-Salat geben und das Geflügel und die Schalottenstücke mit Sauce darauf anrichten. Dazu passen gebackene Kartoffelscheiben oder Baguette.

Ullas Küchentipps

Gutes Geflügel hat seinen Preis

Als Poularden bezeichnet man Hühner, die mindestens 1200 g Gewicht auf die Waage bringen müssen. Im Gegensatz zu Hähnchen werden sie länger gemästet. Bis zur Schlachtung, die vor der Geschlechtsreife erfolgt – das ist nach 10–12 Wochen – kann das Tier dann bis zu 3,5 kg schwer sein. Das Fleisch einer Poularde schmeckt aromatisch und bleibt beim Braten, wenn man das es nicht übergart, immer schön saftig.

Eine besondere Form der Haltung, die ursprünglich aus Frankreich kommt, nennt sich Mais-Poularde. Das Fleisch zeichnet sich durch eine intensive gelbe Farbe und eine schöne Aromatik aus, da die Tiere mit Mais gefüttert werden. Aufgrund der unterschiedlich aufwendigen Haltungsformen und des teuren Futters ist hochwertiges Geflügel nie zum Schnäppchenpreis zu haben. Ich greife auf Bio-Geflügel zurück oder kaufe beim Geflügelhändler meines Vertrauens.

Vegetarische Variante oder Kartoffelbeilage zum Huhn

Backkartoffeln passen als Beilage oder eignen sich als Hauptgericht für Vegetarier oder Veganer.

Poularde mit Zitrone und Rosmarin, Beilagen Backkartoffeln

Backkartoffeln schmecken auch pur zu etwas Essig und Salz

Dafür etwa 1,5 kg Kartoffeln mit Schale circa 15 Minuten ankochen. Das Wasser weggießen und die Knollen abkühlen lassen und pellen. Die Pellkartoffeln in halbzentimeterdicke Scheiben schneiden und von beiden Seiten leicht mit Pflanzenöl einpinseln.

Alle Stücke auf ein Blech auf Backpapier nebeneinander anordnen und im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad circa 30 Minuten bräunen. Zwischendurch einmal umdrehen.

Die gebackenen Kartoffelscheiben salzen und auf Rucola anrichten. Als Dipp dazu passt griechischer Joghurt oder Soja-Joghurt (vegan). Backkartoffeln schmecken auch pur. Dann einfach nur salzen, mit etwas Essig besprenkeln und als warme Knabberei servieren.

Stand: 09.02.2020, 00:00