Überbackener Ofenfisch

Überbackener Ofenfisch

Von Ulla Scholz

Grobkörnigen Senf aus NRW nimmt Ulla Scholz, um Skrei mit einer knusprigen Haube zu gratinieren. Der Winterkabeljau kommt zurzeit aus Norwegen und verträgt kräftige Aromen.

Zutaten (2 Personen)
Überbackener Ofenfisch
500 g Skrei, Rotbarsch oder Seelachs
½ Zitrone
1 Brötchen (altbacken)
50 g Hartkäse
2 EL grober Senf
2 EL Butter
Frischer Thymian
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Den Winterkabeljau auf versteckte Gräten absuchen und einzelne Exemplare mit einer Zange entfernen. Die beiden Fischfilets in eine passende gebutterte oder geölte Form legen. Danach mit Salz und Pfeffer würzen und mit Zitronensaft begießen. Zur Seite stellen und kurz ziehen lassen.

Überbackener Ofenfisch, Zutaten

Besonders gut passt grobkörniger Senf

Das trockene Brötchen fein reiben und in eine Schüssel füllen. Den Hartkäse grob reiben und die Thymianblättchen fein hacken. Beides zu den Semmelbröseln geben und salzen und pfeffern. Zum Schluss alle Zutaten mit weicher Butter und Senf sorgfältig verkneten.

Die bröslige Masse gleichmäßig auf den Fischfilets verteilen. Die Form auf mittlerem Backofeneinschub für – ca. 20 Minuten – in den vorgeheizten Ofen bei –180 Grad – stellen.

Anrichten

Die Filets auf Blattspinat legen oder nur zu Baguette servieren.

Ullas Küchentipps

Fischfilet auf Spinatbett

Auf dem Wochenmarkt finden wir zurzeit überall schönen, kräftigen Spinat. Der harmoniert gut mit Fisch. Dafür Spinatwurzeln und Stiele entfernen, die Blätter waschen, abtropfen lassen und kurz vor dem Servieren in heißer Butter und etwas Knoblauch anschwitzen.

Überbackener Ofenfisch, Zutaten, Spinat

Frischen Spinat gibt es auf dem Wochenmarkt

Der Topf sollte groß genug sein. Unbedingt einen Deckel auflegen und zwischendurch umrühren. Nach wenigen Minuten mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen. Dann das Gemüse in einem Sieb abtropfen lassen, damit sich auf dem Teller später keine Pfützen bilden.

Monschau, Köln oder Schwerte – in NRW gibt es guten Senf

In NRW finden wir etliche Senfmanufakturen, die auch grobkörnigen und handwerklich gut gemachten Senf anbieten. Dazu muss man nicht unbedingt durchs Land reisen. Onlineshops der Senfmühlen oder ein Blick auf deren Webseiten geben Auskunft, wo man Senf aus NRW – etwa auf dem Wochenmarkt – auch in ihrer Nähe kaufen kann.

Auf Fischbestände Rücksicht nehmen

Mit Sicherheit schmecken Sorten wie Rotbarsch, Seelachs oder Lotte sehr gut, wenn sie mit einer Senfkruste überbacken werden. Leider sind diese Sorten sehr überfischt und stehen laut Greenpeace und WWF auf der roten Liste.

Von Januar bis April kann man alljährlich auf Skrei zurückgreifen. Skrei ist ein geschlechtsreifer norwegischer Winterkabeljau, der aus der Barentssee stammt. Skrei wird nach strengen Kriterien gefangen, damit die Fischbestände auch in Zukunft erhalten bleiben. Norwegen ist hier europaweit Vorreiter und Vorbild, was Fangmengen und Fangmethoden angeht.

Winterkabeljau eignet sich zum Braten und Pochieren und passt gut zu kräftigen Beilagen.

Stand: 17.02.2019, 00:00