Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf

Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf WDR 4 Video 11.10.2021 01:32 Min. Verfügbar bis 10.10.2022 WDR 4

Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf

Von Ulla Scholz

Ob mit oder ohne Fleisch – ein Möhren-Kartoffel-Eintopf kommt jetzt im Herbst immer gut an. Voraussetzung ist allerdings, dass die Kartoffelsorte stimmt und die Möhren auch nach Möhren schmecken.

Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 11.10.2021 02:21 Min. Verfügbar bis 09.01.2022 WDR 4


Download

Zutaten 2–3 Portionen

Eintopf
750 g Möhren
750 g Kartoffeln (vorwiegend festkochend)
2–3 kleine Zwiebeln
1 Knoblauchzehe
1 EL Butter
500 ml Gemüse oder Fleischbrühe
2 Lorbeerblätter
Muskat
Salz
Pfeffer

Außerdem
2–3 Mettwürstchen
ca.150 g durchwachsener Speck
Frische Petersilie
3–4 EL Saure Sahne

Zubereitung

Möhren, Kartoffeln, Zwiebeln und Knoblauch schälen. Dann die Möhren und die Kartoffeln in löffelgerechte Stücke schneiden und die Zwiebel und den Knoblauch in feine Würfel teilen. Den Speck von der Schwarte lösen und auch würfeln.

Die Butter in einem passenden Topf schmelzen und den Speck glasig anschwitzen. Die Zwiebeln und den Knoblauch zugeben und weiterbraten. Dabei aufpassen, dass nichts verbrennt und ab und zu umrühren. Nun zügig die Gemüsewürfel zugeben, abermals rühren und kurze Zeit drauf mit Brühe ablöschen. Jetzt mit etwas Muskat und den beiden Lorbeerblättern würzen. Je nach Salzgehalt der Brühe und des Specks ist weiteres Salz vorsichtig einzusetzen. Einen Deckel auflegen und alles zusammen circa 25 Minuten sanft köcheln lassen.

Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf, Zutaten

Mettwurst nur erwärmen und nicht kochen

In einem Eintopf sollten die Gemüsestücke noch zu sehen sein. Das Gericht ist kein Kartoffel-Möhrenstampf. Deshalb verwende ich hier keine mehlige, sondern eine vorwiegend festkochende Kartoffelsorte.

Geräucherte Wurst, die dazukommt, darf niemals mitkochen, da sie ansonsten zu trocken wird. Wird mit Mettwurst verfeinert, ergeben sich zwei Möglichkeiten: Würste im Ganzen – circa 5 Minuten – auf dem Gemüse mit geschlossenem Deckel ziehen lassen. Oder in Scheiben teilen und kurz vor dem Servieren einmal vorsichtig mitköcheln lassen.

Anrichten

Den Eintopf auf Tellern verteilen und mit etwas Sauerrahm, gehackter Petersilie oder Möhrengrün verfeinern.

Meine Küchentipps

Möhre ist nicht gleich Möhre

Der Hobbygärtner weiß es: Wer jemals eine selbst angebaute Möhre aus dem Boden gezogen hat, kennt den gravierenden Unterschied zwischen abgepackten Karotten aus dem Supermarkt und feldfrischer Ware. Aber es gibt nicht die eine Möhre, die gut schmeckt. Wer selbst anpflanzt, kann sich zwischen zahlreichen Sorten entscheiden, die mal mild-süß oder herb und aromatischer schmecken können. Karotten gibt es ebenso in unterschiedlichen Farben und sie werden – je nach Sorte – früher oder später über den Sommer geerntet.

Rheinischer Möhren-Kartoffel-Eintopf, Zutaten

Eine vorwiegend festkochende Kartoffelsorte verwenden

Für die, die keinen Gemüsegarten beackern, empfiehlt sich der Einkauf auf dem Wochenmarkt. Die meisten Biobauernhöfe vermarkten mittlerweile ihre Produkte dort an eigenen Gemüseständen. Auf der Suche nach schmackhaften Sorten ist auch der Hofladen eine gute Adresse.

Die Möhren werden in der Regel im Bund mit ihren grünen Pflanzenteilen verkauft. Dieses unbehandelte Möhrengrün verwende ich gern als Würzkraut oder bereite daraus ein Pesto zu. Das wird dann zu einem aromatischen Topping für unseren Eintopf oder liefert gleich für die nächste Mahlzeit eine perfekte Zutat zu einem Pasta-Gericht.

Möhrengrün-Pesto

Zutaten für ein kleines Glas
ca. 100 g Möhrengrün
80 g Mandelblättchen oder Mandelstifte
4 EL geriebener Parmesankäse
1 kleine Knoblauchzehe
ca. 150 ml Olivenöl
½ Bio-Zitrone
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Das Möhrengrün von den Stängeln abzupfen. Den Knoblauch schälen und halbieren. Beides in einen Mixer geben und mit den Mandelblättchen und dem Parmesankäse mit etwas Öl zusammen zu einer sämigen Masse pürieren. Zuletzt salzen, pfeffern und abgeriebene Zitronenschale und ein wenig Zitronensaft untermischen.  Das Pesto hält sich – gut verschlossen – tagelang im Kühlschrank frisch.

Vegetarische oder vegane Variante

Den Speck können Sie durch Räuchertofu austauschen. Butter wird durch Pflanzenöl ersetzt. Wer hier Herzhaftes vermisst, könnte Zwiebelringe und Petersilie frittieren und über jede Portion Möhren-Kartoffel-Eintopf streuen. Die knusprigen Zwiebeln liefern Röstaromen, die Petersilie schmeckt würzig. Für das Pesto können Veganer und Vegetarier den Parmesankäse durch veganen Reibekäse ersetzen.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz!

Stand: 10.10.2021, 00:00