Mangold und Austernpilze aus dem Backofen

WDR 4 Video 29.04.2022 01:21 Min. Verfügbar bis 29.04.2023 WDR 4

Mangold und Austernpilze aus dem Backofen

Stand: 29.04.2022, 00:00 Uhr

Gemüseküche muss nicht aufwendig sein. Ulla Scholz gart Mangold und Austernpilze im Backofen. Da entstehen wunderbare Röstaromen, die auch denen, die gern Fleisch essen, mehr Lust auf Vegetarisches machen.

Von Ulla Scholz

Mangold und Austernpilze aus dem Backofen

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 30.04.2022 04:02 Min. Verfügbar bis 29.07.2022 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zutaten für 4 Portionen

1 kg Mangold
500 g Austernpilze
Pfeffer oder ½ TL Chiliflocken
3 Knoblauchzehen
150 ml Olivenöl
Salz

Außerdem

Reis oder Brot als Beigabe

Zubereitung

Den Mangold putzen, waschen und halbieren. Die Austernpilze vom Strunk lösen und den Stielansatz abschneiden. Große Exemplare einmal halbieren. Die Knoblauchzehen schälen und grob hacken.

Mangold und Austernpilze aus dem Backofen

Austernpilze schmecken ähnlich wie Kalbfleisch

Die halbierten Mangoldstauden in eine passende Auflaufform schichten und mit den Austernpilzen belegen. Mit Knoblauch, Chiliflocken und Salz würzen, dann großzügig mit Öl begießen. Im Backofen bei 180 Grad – circa 35 Minuten – garen. Das Gemüse zwischendurch einmal wenden.

Als schnelle Beilage passt zum Beispiel Fladenbrot. Wem nach Veredeln zu Mute ist, bereitet – während Gemüse und Pilze im Ofen schmoren – ein Safran-Risotto zu. Wenn es preiswert, schnell und farbenfroh zugehen soll, einfach einen Langkornreis kochen und das Kochwasser mit einem Esslöffel Curry einfärben.

Anrichten


Familiär und unkompliziert: Mangold und Pilze rustikal in der Backform servieren und den Reis in einer Schüssel auf den Tisch stellen. Das Gemüse ist auch als Grillbeigabe möglich.

Meine Küchentipps

Mangold in allen Farben

Mangold und Austernpilze aus dem Backofen

Mangold gibt es in vielen Farben und Größen

Jetzt im Frühjahr finden wir beim Gemüsehändler und auf dem Wochenmarkt verschiedene Mangoldsorten, wo sich die Farben der Stiele von weiß, gelb, rosa bis rot präsentieren. Manchmal geraten diese Sorten etwas länger. Sie passen dann nicht so bequem in die Backform. In dem Fall schneide ich das Gemüse ein wenig zurecht. Für diese Zubereitungsart bietet sich ebenso Pak Choi an. Der ist ein Verwandter des Chinakohls und schmeckt sehr gut – im Ofen mit den Austernpilzen geschmort – zusammen mit Ingwer, Sojasauce und Kokosmilch.

Klimafreundlicher Austernseitling als köstlicher Fleischersatz

Der Austernpilz, oder Asternseitling genannt, lässt sich in vielen Varianten zureiten. Der feine Speisepilz, der im Geschmack an Kalbfleisch erinnert, wird auch in NRW gezüchtet.

Austernpilze bieten für Vegetarier und Veganer eine gute Eiweißquelle. Der Kulturpilz enthält wertvolle Inhaltstoffe. Er kann, je nach Sorte, unterschiedlich aussehen. Ein leichter weißlicher Belag ist kein Qualitätsmangel, es handelt sich um Sporen. Austernpilze wachsen übereinander in Kolonien. So rieseln die Sporen von höher gelegenen Exemplaren auf die unteren Pilze herunter.

Ratsam ist es, das Stielende des Austernseitlings abzuschneiden Er wird beim Garen zäh. In einer guten Küche muss jedoch nichts weggeworfen werden. Ich koche aus Stielen und Strünken einen Pilz-Fond oder gebe die Teile zum Aromatisieren in eine Fleisch- oder Gemüsebrühe.

Dürfen wir Pilzgerichte aufwärmen?

Für alle Pilze gilt: Langes Warmhalten – besonders im Rechaud auf dem Party-Buffet – sollten Sie unbedingt vermeiden. Das Pilzeiweiß zersetzt sich und es bilden sich Bakterien. Das kann zu Lebensmittelvergiftungen führen. Bleiben Speisereste, die Pilze enthalten übrig, wird das Gericht schnell heruntergekühlt und im Kühlschrank aufbewahrt. Am nächsten Tag nur einmal zügig und gründlich erhitzen.

Ansonsten schmeckt das Rezept "Mangold und Austernpilze" aus dem Backofen auch als kalte Vorspeise. Über Nacht abdecken, kühlen und dann mit Balsamicoessig, geriebenen Parmesanspänen, Kirschtomaten und frischem Basilikum als kalte Vorspeise servieren.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz!