Linsensuppe

Linsensuppe

Von Ulla Scholz

Ob mit oder ohne Wurst – bei kaltem Wetter wärmt eine Suppe Leib und Seele. Schön sämig wird das Linsengericht durch Tellerlinsen und mehlig kochende Kartoffeln.

Linsensuppe

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte | 21.01.2019 | 02:17 Min.

Download

Zutaten (4 Personen)
LinsensuppeAußerdem
250 g Linsen4 Mettwürstchen oder Siedewürstchen
1 LorbeerblattEssig zum Würzen
1 Knoblauchzehe
100 g Speckwürfel
1200 g Kartoffeln (mehlige Sorte)
1,5 l Wasser oder Brühe
Öl zum Anbraten
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Die Linsen gut waschen und über Nacht einweichen lassen. Wenn man Linsen einweicht, verringert sich die Kochzeit.

Das Suppengemüse putzen und die Kartoffeln schälen. Beides in kleine und möglichst gleich große Stückchen schneiden. Den Speck würfeln und Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Das Einweichwasser der Linsen abgießen. Das macht Linsen bekömmlicher.

Linsensuppe, Zubereitung

Im Gegensatz zu roten Linsen sollte man Tellerlinsen einweichen

In einen passenden Topf etwas Öl geben und zunächst den Speck und danach die Zwiebelwürfel anschwitzen. Die Gemüse zugeben und gut umrühren. Mit Linsen auffüllen und Wasser oder Brühe angießen. Mit Salz und Lorbeerblatt würzen. Auf kleiner Flamme circa 25 Minuten köcheln lassen.

Zunächst probieren, ob die Linsen gar sind und gucken, ob die Kartoffeln die Suppe etwas abgebunden haben. Das Lorbeerblatt entfernen. Will man mehr Bindung, dann eine kleine Menge Suppe in ein hohes Gefäß füllen. Mit einem Mixstab die Masse pürieren und wieder zur Suppe geben. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Wenn Wurst mit ins Spiel kommt, werden Mett- oder Brühwürste in einem Topf mit heißem Wasser – circa 10 Minuten – extra erwärmt. Die Wurst klein schneiden oder im Ganzen auf jede Portion legen.

Ullas Küchentipps

Will man Tellerlinsen spontan zubereiten, verdoppelt sich die Kochzeit. Werden die Linsen nicht eingeweicht, dann Suppengemüse und Kartoffeln erst nach 20 Minuten dazugeben. So behält das Gemüse seine Form.

Salz gehört von Anfang an mit in die Suppe. Dass Salz das Weichwerden von Hülsenfrüchten verhindert, gehört zu den Küchenlegenden, die immer wieder nacherzählt werden. Allerdings darf eine Linsensuppe nur moderat kochen. Zum einen, damit die Hülsenfrüchte gleichmäßig gar werden und zum anderen kann der Eintopf nicht anbrennen.

Linsensuppe, Zutaten

Vegetarier ersetzen den Speck durch Räuchertofu

Schmackhafter ist es, statt mit Wasser, mit Fleischbrühe aufzufüllen. Vegetarier und Veganer lassen den Speck weg und tauschen ihn durch Räuchertofu aus. Hier Gemüsebrühe angießen und zur Suppe eine Scheibe Brot verzehren. Die Kombination von Linsen und Getreide liefert fast so hochwertiges Eiweiß wie Fleisch.

Mettwürste schmecken am besten, wenn sie nur kurz in der heißen Suppe oder in einem Wasserbad ziehen. Langes Mitkochen von Mettwurst führt dazu, dass sie austrocknet. Mett-und Siedewürstchen sehen appetitlicher aus, wenn sie in Wasser und nicht in der braunen Suppe erwärmt werden.

Das Rezept als PDF zum Download

Stand: 20.01.2019, 00:00