Lancashire Hotpot

WDR 4 Video 10.12.2022 02:10 Min. Verfügbar bis 09.12.2023 WDR 4

Lancashire Hotpot

Stand: 09.12.2022, 00:00 Uhr

Diesmal geht es in der WDR 4-Küche "Very British" zu. Ulla Scholz schmort ein Lamm-Stew, das mit einer Kartoffelkruste überbacken wird. Es ist ein Gericht für kalte Wintertage und lässt sich prima vorbereiten.

Von Ulla Scholz

Lancashire Hotpot

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 10.12.2022 04:32 Min. Verfügbar bis 10.03.2023 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zutaten (für 4 – 5 Portionen)

ca. 1 kg Lammfleisch (Schulter oder Hüfte)
500 g Zwiebeln
250 ml Lamm- oder Geflügelbrühe
frische Thymianzweige
2 Lorbeerblätter
2 EL Worcestershire-Sauce
2 EL Mehl
Salz
Pfeffer
Butterfett zum Anbraten und Bestreichen

Außerdem

350 g Möhren
650 g Kartoffeln
frische Blattpetersilie

Zubereitung

Lancashire Hotpot

Das Stew mit etwas Lamm- oder Geflügelbrühe ablöschen

Die Zwiebeln schälen, halbieren und in Ringe teilen. Das Fleisch in Würfel von circa 2 cm Kantenlänge teilen, salzen und in einem Bräter rundum heiß anrösten. Wenn alles angebraten ist, das Lammfleisch kurz herausnehmen und die Zwiebeln im Bratensatz anrösten. Danach die Fleischstücke zurückfüllen, alles mit Mehl bestäuben und gut umrühren. Nach 1– 2 Minuten die Brühe angießen, abermals rühren und mit Lorbeerblättern, Thymian und Worcestershire-Sauce würzen. Einen Deckel auflegen und den Topf für 1,5 – 2 Stunden bei 175 Grad in den Backofen geben.

Die Karotten schälen und würfeln. Die Kartoffeln schälen und in feine Scheiben hobeln. Den Lammeintopf aus dem Ofen nehmen und die Karotten unterheben. Jetzt auch kurz die Sauce abschmecken und mit Salz und Pfeffer würzen. Lorbeerblätter und Thymianstängel entnehmen – sie haben ihren Geschmack abgegeben und stören später beim Essen. Die Oberfläche des Stews dachziegelartig und großzügig mit Kartoffelscheiben belegen. Dann mit Butterfett einpinseln und ein wenig Salz darüberstreuen. Für circa 40 Minuten – ohne Deckel – im Backofen weitergaren. So lange, bis die Kartoffelschicht weich ist und schön gebräunt aussieht.

Anrichten

Den Bräter entweder auf einem Untersetzter direkt auf den Tisch stellen oder in der Küche einzelne Portionen in tiefen Tellern anrichten. Im Originalrezept habe ich die Zutat nicht gefunden, finde aber, dass etwas frische gehackte Blattpetersilie zu diesem Gericht gut passt.

Meine Küchentipps

Lancashire Hotpot

Das Lammeintopfgericht – auch als Lamm-Stew bezeichnet – kommt aus der Grafschaft Lancastershire, die im Nordwesten Englands liegt. Hier handelt es sich um eine typische Arbeitermahlzeit, die bis heute in einfachen Gaststätten oder Kneipen serviert wird. Im Grunde ist auch nicht genau festgelegt, was sonst noch in den Lammeintopf kommt. Häufig werden kleingeschnittene Lammnieren mitgeschmort oder es wird sogar mit Austern verfeinert. Viele einfache Gerichte bestehen aus Lebensmitteln, die es in der Region gab, oder die auch verbraucht werden mussten. Die Kombination von Lammfleisch und Lammnieren klingt nach einer klassischen "Nose-to-Tail-Speise" – es wird alles vom Tier verarbeitet und nichts weggeworfen. Austern gab es früher im Überfluss und sie haben wegen der Küstennähe einen regionalen Bezug.

Die Beilagen dazu gestalten sich vielfältig. Manche kombinieren das Gericht mit grünen Erbsen oder Erbsenpüree. Andere essen eingelegte Rote-Bete zum Stew. Statt Kartoffelhaube wird mit Teig überbacken – es wurde einfach das genommen, was verfügbar war oder verbraucht werden musste. Die Beschränkung in der Auswahl der Zutaten war und ist immer noch oft eine Quelle für Kreativität beim Kochen.

Es ist ein Gericht für kalte Wintertage und macht sich – nach etwas Vorbereitung – fast von allein. Von daher bietet sich ein Lancashire Hotspot sehr gut für ein entspanntes Essen mit mehreren Gästen an.

Nicht zu viel Fleisch auf einmal anbraten

Wenn der Bräter zu klein sein sollte, das Fleisch in mehreren Etappen anbraten, damit es keine Flüssigkeit zieht und genügend Röstaromen entwickelt. Das ist besonders erforderlich, wenn wir eine große Menge zubereiten möchten. Die Garzeit lässt sich bei Schmorgerichten nie genau bestimmen. Es kommt auf das Alter des Tieres und auf das Fleischstück an. Am besten immer probieren, ob das Fleisch schön mürbe geworden ist. Ansonsten die Garzeit verlängern.

Vegetarische Idee

Lancashire Hotpot

Später wird mit Karotten und einer Kartoffelhaube verfeinert

Es ist schwierig, typische Nationalgerichte modernen Ernährungsformen anzupassen. Das Neue wird der Historie der Speisen nicht gerecht. Ich könnte mir aber vorstellen, dass ein Ragout aus einem Fleisch-Ersatzprodukt ganz gut schmecken könnte, wenn es mit Karotten vermischt und mit Kartoffelscheiben überbacken wird.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz

Das Rezept als PDF zum Download