Kräuterbutter und Barbecue-Sauce

Kräuterbutter und Barbecue-Sauce

Stand: 29.07.2022, 00:00 Uhr

Egal, ob Schweinenackensteak, Dorade oder Halloumi vom Grill – auch Sauce und Würzbutter dazu bereitet Ulla Scholz lieber selbst zu. Das lohnt sich, sagt die Köchin, weil "Homemade" einfach besser schmeckt.

Von Ulla Scholz

Kräuterbutter und Barbecue-Sauce

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 29.07.2022 02:24 Min. Verfügbar bis 27.10.2022 WDR 4 Von Ulla Scholz


Download

Zweierlei Kräuterbutter

Zutaten für je ein Glas à 150 g

Grundansatz

250 g zimmerwarme Butter
50 ml Olivenöl
Spritzer Zitronensaft
Salz
Pfeffer

Fein und frisch für Fisch und Gemüse

½ Bio-Zitrone
Frische Melisse, Dill, Estragon oder Zitronenverbene
Etwas Petersilie
Etwas Schnittlauch

Mediterran für Fleisch, Grillkäse und Gemüse

1 EL Tomatenmark
1 – 2 Knoblauchzehen
Frischer Thymian, Oregano, Basilikum

Zubereitung – Grundansatz

Kräuterbutter und Barbecue-Sauce

Gekühlte Kräuterbutter bleibt mit Olivenöl schön streichfähig

Die Butter mit dem Olivenöl, den Gewürzen und etwas Zitronensaft cremig mixen.

Zubereitung – Fein und frisch für Fisch und Gemüse

Für die feine Variation noch mehr Zitronensaft und etwas Fruchtfleisch – ohne weiße Anteile – und ein wenig Zitronenabrieb zugeben. Kräuter nach Wahl fein hacken und untermischen. Wenn Schnittlauch zum Einsatz kommt, ist die Butter nicht so lange haltbar. Das Kraut neigt dazu, schnell muffig zu schmecken. Die Butter in ein Glas füllen und mit einem Deckel verschließen. Kräuterbutter bleibt im Kühlschrak bis zu zwei Wochen haltbar.

Zubereitung – Mediterran für Fleisch, Grillkäse und Gemüse

Der Grundmischung Tomatenmark und fein gehackten Knoblauch zufügen. Stellt man nur Knoblauchbutter her, kann der Knoblauch auch gleich in Olivenöl püriert werden. Die Kräuter hacken, unterheben und die Tomatenbutter in ein Glas mit Deckel abfüllen. Haltbarkeit im Kühlschrank: Bis zu zwei Wochen – ansonsten einfrieren.

Ullas Barbecue-Sauce

Zutaten

1 mittelgroße Zwiebel
1 Knoblauchzehe
1 Bio-Orange
2 – 3 EL Apfelessig
1 EL Tomatenmark
250 ml passierte Tomatenstücke
2 – 3 EL Curry-Pulver (mild)
1 TL geräuchertes Paprikapulver
1 – 2 TL geräuchertes Salz
1 EL brauner Rohrzucker
Salz
Pfeffer
Pflanzenöl zum Anbraten

Zubereitung

Den Saft der Orange auspressen und etwas Schale abreiben. Zwiebeln und Knoblauch schälen, dann fein würfeln. Beides in Pflanzenöl leicht anschwitzen und mit Curry bestreuen. Leicht rösten, das Tomatenmark zugeben – aufpassen, dass nichts anbrennt – und nun mit Orangensaft und einem Spritzer Essig ablöschen. Die Tomatenstücke zugeben und ein wenig einköcheln lassen. Die Sauce mit Salz, Paprika-Pulver, Orangenabrieb, Zucker und Pfeffer abschmecken. Die Sauce in ein Glas füllen oder, wenn auf Vorrat gekocht wurde, portionsgerecht einfrieren.

Meine Küchentipps

Warum Olivenöl in der Kräuterbutter?

Durch die Beimischung von Öl bleibt die Butter auch – frisch aus dem Kühlschrank geholt – streichfähig. Zudem ist die Mischung aus Olivenöl und Butter lecker und gesünder.

Idee für Vegetarier

Kräuterbutter und Barbecue-Sauce

Die Sauce kann mit zwei Esslöffeln geröstetem Erdnussmus abgewandelt werden

Halloumi auf dem Grill ist oft eine trockene, zähe Angelegenheit. Mein Tipp: Der Barbecue-Sauce zwei Esslöffel geröstetes, stückiges Erdnussmus beigeben, dann mit Chili feurig abschmecken. Die Sauce passt hervorragend zu Halloumi. Den gegrillten Käse in ein mit Salat, dünnen Zwiebelringen und Essiggurkenscheiben belegtes Burger-Brötchen stecken und mit Erdnusssauce vollenden.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz