Gurkensalat in Dill-Sahne-Sauce

Gurkensalat in Dill-Sahne-Sauce

Von Ulla Scholz

Gurkensalat schmeckt besonders gut, wenn man die Scheiben hauchdünn hobelt. Ulla Scholz rührt dazu eine Sauce aus Sahne und Zitronensaft und verfeinert mit Dill.

Gurkensalat in Dill-Sahne-Sauce

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 04.06.2019 02:38 Min. WDR 4

Download

Zutaten (3–4 Personen)
Gurkensalat
1 Salatgurke
70 ml Sahne
½ Zitrone
1 kleine Zwiebel
1 Bund Dill
Salz
Pfeffer

Zubereitung

Die Gurke schälen und die Enden etwas einkürzen. Das Gemüse in sehr dünne Scheiben hobeln und salzen. Einen Teller auf die Schüssel legen und die Gurkenscheiben circa 15 Minuten ziehen lassen.

Gurkensalat in Dill-Sahne-Sauce, Zutaten

Die Sahne wird cremig, wenn man sie mit Zitronensaft verrührt

Währenddessen die Zwiebel in feine Würfel teilen und den Dill zupfen und hacken. Die Sahne in eine passende Schüssel füllen, den Saft einer halben Zitrone zugeben und beides mit einem Schneebesen cremig rühren. Zwiebelstücke und Dill unterheben und mit Pfeffer würzen.

Gesalzene Gurkenscheiben in ein Sieb geben, gut abtropfen lassen und anschließend unter die Sauce mischen. Jetzt probieren, ob noch Salz fehlt. In der Regel reicht die Menge, die zum Wässern verwendet wurde.

Anrichten

Den Gurkensalat in eine Schüssel füllen und mit Dillzweigen garnieren. Gurkensalat passt bestens zu gebratenem Schnitzel oder Fisch. Er schmeckt auch als erfrischende Beilage zu belegten Broten oder pur.

Ullas Küchentipps

Gurkensaft als Gemüsedrink

Gurkensaft, der sich durch das Salzen gebildet hat, nicht weggießen, sondern einfach trinken. Er enthält gute Inhaltsstoffe und schmeckt erfrischend, wenn er mit etwas gehacktem Ingwer verfeinert wird.

Gurkensalat auf japanisch

Wer keine Sahne mag oder keine tierischen Produkte ist, kann einen Gurkensalat einfach auf japanische Art zubereiten. Statt Sahne nimmt man Sesamöl und etwas Reisessig. Gewürzt wird mit Salz, Chili und etwas Honig. Als Topping Sesamkörnchen rösten und den Salat damit vollenden.

Bittere Exemplare richtig schälen

Gurkensalat japanisch, Zutaten

Mit Reisessig, Sesamöl, Honig und Chili lässt sich Gurkensalat japanisch würzen

Ob man Gurken schält, ist Geschmacksache. Die Variante mit Schale sollte dann allerdings aus dem eigenen Garten oder aus dem Bio-Anbau kommen. Früher hat man Gurken von oben zum Stielansatz hin geschält. So konnten sich die darin enthaltenen Bitterstoffe nicht über das ganze Exemplar verteilen. Dank moderner Züchtungen enthalten Gurken kaum noch Bitterstoffe. Bei Pflanzen aus dem Garten kann es sich allerdings anders verhalten. Da sollten sie erst probieren. Und am besten die Enden abschneiden.

Stand: 02.06.2019, 00:00