Geröstetes Müsli oder Granola

Geröstetes Müsli oder Granola WDR 4 Video 05.10.2020 01:16 Min. Verfügbar bis 04.10.2021 WDR 4

Geröstetes Müsli oder Granola

Von Ulla Scholz

In den 80ern stand neben Marmelade und Leberwurst plötzlich der Körnerbrei auf dem Frühstückstisch. Wolfgang Niedecken besang 82 den "Müsli Man". Eine direkte Nachfahrin wäre heutzutage das "Granola-Girl", das in sozialen Netzwerken gern seine Frühstückscerealien inszeniert.

Geröstetes Müsli oder Granola

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 05.10.2020 02:23 Min. Verfügbar bis 03.01.2021 WDR 4


Download

Zutaten (4 Portionen)
Geröstetes Müsli oder GranolaAußerdem
150 g HaferflockenFrische Minze
75 g NüsseZimt
2 EL Kokosöl
2 EL Kokosflocken
2 EL Honig
150 g Obst
200 g Joghurt
200 ml Milch

Zubereitung

Die Haferflocken, Nüsse und Kokosraspeln auf einem passenden Backblech ausbreiten. Mit Kokosöl und Honig vermischen. Dann für circa 15 Minuten bei 180 Grad im Backofen rösten.

Geröstetes Müsli oder Granola, Zutaten

Als Grundbestandteil röstet man Haferflocken und Nüsse.

Alles abkühlen lassen und Rosinen oder andere Trockenfrüchte unterheben. Nach Gusto mit einer Prise Zimt verfeinern.
Das Obst – Äpfel, Birnen oder beide Sorten – schälen und in feine Würfel schneiden.

Anrichten

Zunächst etwas Joghurt in die Schüsselchen füllen. Die Obststückchen auflegen und mit Granola bestreuen. Wer mag, könnte auch noch mit ein paar Minzblättchen – die bringen Frische und noch mehr Aroma – die jeweiligen Portionen garnieren.

Meine Küchentipps

Den Vorratsschrank aufräumen

Oft nutze ich Reste von Flocken, Nüssen und Trockenfrüchten, um sie zu Granola zu verarbeiten. Das hält Ordnung im Schrank und beugt Lebensmittelverschwendung vor. So aufbereitet, eignet sich das Knuspermüsli auch als Topping auf Pudding und Apfelmus.

Wer selbst ans Werk geht, kennt die Inhaltsstoffe

Kokosöl kann gegen geklärte Butter oder etwas neutrales Öl austauscht werden. Wer keinen Honig möchte, verwendet ein wenig braunen Zucker. Auch bittere Schokolade, in kleine Stückchen gehackt, verheißt Genuss. Auf jeden Fall vermeidet man auf die Art Schokobomben, die als versteckte Süßigkeit im gekauften Fertigmüsli lauern. Ein Blick auf die Packung ist hier immer aufschlussreich. Mischen Sie selbst, wissen Sie später auch, was drin steckt.

Mit Gesundem ergänzen

Geröstetes Müsli oder Granola, Zutaten

Das Obst sollte fein geschnitten werden

Es bieten sich Leinsamensaat oder Haferkleine zur Ergänzung an. Auch Weizenkeimen sprechen Ernährungsexperten eine bekömmliche Wirkung zu. Frisches Obst – im Winter auch TK-Beeren  – darf nicht fehlen. Äpfel und Birnen möglichst klein und fein schneiden, damit das Müsli später nicht wie ein Wackerstein im Magen liegt.

Ohne Tierisches

Veganer tauschen Milch und Joghurt durch Soja- oder Haferprodukte.

Gutes Gelingen und viel Vergnügen wünscht Ihnen Ulla Scholz!

Stand: 04.10.2020, 00:00