Geflügelspieße mit Erdnuss-Sauce

Geflügelspieße mit Erdnuss-Sauce

Von Ulla Scholz

Geflügelspieße schmecken gut, wenn man das Fleisch mit Rhabarber und Zwiebeln kombiniert. Ulla Scholz reicht dazu eine scharfe Erdnuss-Sauce und setzt auf Grillwetter.

Geflügelspieße mit Erdnuss-Sauce

WDR 4 Ullas Lieblingsrezepte 27.05.2019 02:01 Min. WDR 4

Download

Zutaten (3–4 Personen)
SpießeErdnuss-SauceAußerdem
500 g Geflügelbrust1 TL SambalErdnüsse zum Bestreuen
1 rote Zwiebel3 EL ErdnussmusMinze oder Melisse zum Verzieren
150 g Rhabarber200 ml Geflügelbrühe
3 EL Soja-SauceSalz
1 TL HonigPfeffer

Zubereitung

Hähnchen- oder Putenbrust in dickere Streifen schneiden oder würfeln. Die Soja-Sauce in eine Schüssel geben und mit ganz wenig Honig verrühren. Das Fleisch in die Marinade geben, umrühren und circa 10 Minuten ziehen lassen.

Den Rhabarber waschen und in fingerdicke Stücke teilen. Die Zwiebel schälen, längs halbieren und achteln. Beides zur Seite stellen.

Geflügelspieße mit Erdnuss-Sauce, Zutaten

Man kann Hähnchen- oder Putenbrust verwenden

Für die Sauce das Erdnussmus in einen Topf geben und mit wenig Brühe verrühren. Alles zum Kochen bringen und mit Geflügelbrühe so verlängern, bis eine cremige Sauce entsteht. Kurz köcheln lassen und zur Seite stellen. Dann mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Zwiebel-, Fleisch- und Rhabarber nacheinander auf Holzspieße aufreihen. Entweder auf den Gartengrill legen oder in einer Pfanne von beiden 2–3 Minuten braten.

Anrichten

Die Spieße auf Teller legen und mit Erdnusssauce verfeinern. Dazu passt Reis oder Fladenbrot.

Ullas Küchentipps

Wenn man Holzspieße auf dem Grill gart, müssen die Hölzchen vor dem Aufreihen 30 Minuten in Wasser einweichen. Die Feuchtigkeit sorgt dafür, dass das Holz nicht verbrennt.

Geflügelspieße mit Erdnuss-Sauce, Zubereitung auf dem Grill

Ob Grill oder Pfanne – Geflügelfleisch nicht zu heiß braten

Bei der Marinade den Honig sparsam einsetzen. Er wird beim Braten schnell dunkel und verbrennt. Vegetarier tauschen das Geflügel durch Tofu aus. Sie marinieren Tofu-Würfel in einer Honig-Sojasauce und verfeinern die Erdnuss-Sauce mit Gemüsebrühe.

Als ungewöhnliche Beilage passt schwarzer Reis. Die alte Sorte stammt ursprünglich aus China und wird mittlerweile auch in Italien angebaut. Er zählt zu den Vollkornreisorten und zeichnet sich durch ein nussiges Aroma aus. Die kräftige Farbe, die auch das Kochwasser dunkel färbt, hat schwarzer Reis von Natur aus. Am besten spült man die Körner vor dem Kochen ab und weicht den Reis über Nacht ein. Dann in reichlich gesalzenem Wasser garen, abschütten und mit etwas Butter verfeinern.

Stand: 26.05.2019, 00:00